Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Weiterer Todesfall im Seniorenzentrum St. Klara

Wertingen

02.12.2020

Weiterer Todesfall im Seniorenzentrum St. Klara

Im Seniorenzentrum St. Klara sind inzwischen 34 Bewohner und 21 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden.
Bild: Reif

Plus Zahl der positiv getesteten Bewohner und Mitarbeiter der Wertinger Einrichtung steigt noch immer.

Wertingen Im Seniorenzentrum St. Klara in Wertingen ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen. Wie das Dillinger Landratsamt mitteilt, starb am Dienstag eine fast 90-jährige Bewohnerin der Senioreneinrichtung auf der Covid-Station des Krankenhauses in Wertingen.

Die Frau war bereits am 20. November positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Da sich ihr Allgemeinzustand verschlechtert hatte, war sie in die Klinik gebracht worden.

34 Bewohner und 21 Mitarbeiter des Seniorenzentrums in Wertingen sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden

Im Seniorenzentrum St. Klara sind inzwischen 34 Bewohner und 21 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Eine Bewohnerin und vier Mitarbeiter gelten inzwischen als genesen. Eine Bewohnerin war bereits am 20. November an den Folgen der Covid-19 Infektion gestorben. Insgesamt zählt das Seniorenzentrum 76 Betten und 86 Mitarbeiter.

„Es ist derzeit eine große psychische Belastung für alle“, sagt Pauline Wiesenmayer. Sie ist Pflegedienstleitung und stellvertretende Heimleiterin. Es sei nicht leicht, die Bewohner und Mitarbeiter krank zu wissen. „Man hat Angst um sie“, so die Pflegedienstleitung.

Da mittlerweile 21 Mitarbeiter positiv auf das Covid-Virus getestet wurden, wurde es in Hinblick auf die Pflegekräfte eng. Das Heim suchte deshalb nach Unterstützung. Es meldeten sich Krankenschwestern aus Wertingen, Augsburg und vom Arbeiter-Samariter-Bund , die nun im Seniorenzentrum mithelfen. „Die kommen an ihren freien Tagen zu uns“, erklärt Wiesenmayer. Auch ein paar ehrenamtliche Helfer hätten sich gemeldet. Derzeit unterstütze beispielsweise eine Angehörige eines Bewohners, die über medizinisch-pflegerische Erfahrung verfügt, das Personal.

Alle drei Tage werden Bewohner und Mitarbeiter von St. Klara in Wertingen getestet

Eine Frage belastet Wiesenmayer und ihr Team. Sie fragen sich, wie es sein konnte, dass trotz gut durchgeführter Hygienemaßnahmen die Zahlen derart in die Höhe schnellten. Auch das Gesundheitsamt hatte erklärt, dass das Heim gut aufgestellt gewesen sei. „Hier fehlen einfach noch Erfahrungswerte“, sagt Wiesenmayer. Derzeit wird im Seniorenzentrum St. Klara Bewohner bei Bewohnern und Mitarbeiter alle drei Tage ein Schnelltest durchgeführt. Falls bei einer Pflegekraft oder bei einem Senior Symptome wie beispielsweise leichtes Fieber oder Husten auftauchen, werde sofort getestet, so Wiesenmayer.

Das Seniorenzentrum ist für Besucher geschlossen. Angehörige können Briefe oder Geschenke im Windfang der Eingangstür hinterlegen. Allerdings soll nichts Selbstgebackenes mitgebracht werden. Auch gibt es die Möglichkeit, mit den Bewohnern zu telefonieren, gegebenenfalls per Videoschaltung, wenn dies mit der Bereichsleitung abgestimmt wurde.

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren