Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wenn „dr Pappadeckel“ weg ist

Lustspiel

03.11.2017

Wenn „dr Pappadeckel“ weg ist

Sie spielen dieses Jahr mit auf der Theaterbühne Laugna.

Wenn die Laugnaer Theatergruppe spielt, ist gute Laune im Bürgerhaus angesagt. Dieses Mal ändern sich die Veranstaltungstermnine

Dass es lustig wird mit der Theatergruppe Laugna, ist vorprogrammiert. Erstens wegen des Stücks, zweitens wegen der Schauspieler. Spielleiter Alois Kotschner und die zehn Mitspieler proben bereits intensiv. Wie jedes Jahr steht am Ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, um 20 Uhr, im Bürgerhaus Laugna die Premiere auf dem Programm.

Wer Karl-Heinz Gebele und seine Schauspielkollegen kennt, der freut sich schon im Voraus. Und das dürften angesichts der innerhalb weniger Tage ausverkauften Vorstellungen in den Vorjahren durchaus viele sein.

Karl, gespielt vom Vorsitzenden Hermann Rager-Kempter, wird dieses Mal alles dafür tun, den Verlust seines „Pappadeckels“ zu verheimlichen. Gleichnamiges Stück von Maria Herth steht auf dem Programm. Um nicht aufzufliegen, gerät er in so manche Erklärungsnot. Doch Pauls Tochter Dorle (Veronika Sporer) findet die Wahrheit schnell heraus und nutzt das nur zu gerne zu ihrem Vorteil.

Die Ehefrauen Rosa (Christine Gebele) und Anna (Manuela Deil) glauben zuerst, dass die Männer tatsächlich wegen der Fitness auf das Auto verzichten wollen. Doch wer sagt, dass nur Männer ein Geheimnis haben? Nachbarin Martha Zirngiebel (Lisa Schaffer) hat da auch einige Worte mitzureden, obendrein will Rosas Mutter Amalie (Annika Rager) vom Bahnhof abgeholt werden. Mit Polizist Rudi Stechele (Thomas Gebele), Fahrlehrer Peter Pfanner (Simon Bartsch) und Automechaniker August Bommer (Josef Killisperger) runden weitere junge Schauspieler das Team auf der Bühne ab. Übrigens sind mit Annika Rager und Josef Killisberger dieses Jahr zwei neue Mitspieler dabei. „Beide haben sich schon in unserer Jugendgruppe bewährt“, hebt Hermann Rager-Kempter hervor.

Der Kartenvorverkauf läuft, die gesamte Theatergruppe freut sich auf die Aufführungen. Diesmal weichen die Laugnaer aber von der gewohnten Abfolge der Aufführungstermine ab. Hermann Rager-Kempter erläutert: „Erstmals gibt es keine öffentliche Hauptprobe mehr am ersten Weihnachtsfeiertag, dafür zwei Nachmittagsvorstellungen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag und an Heilig-Dreikönig, jeweils um 14 Uhr.“ Dann stehen auch die Souffleusen Bettina Stallauer und Annika Bartsch bereit und Ramona Kanefzky zum Schminken. Durch das Ergebnis ihrer Arbeit im Hintergrund sind schon die ersten Lacher vorprogrammiert. Und dass beim Theater im Laugnaer Bürgerhaus keiner hungrig nach Hause gehen muss, ist ebenfalls klar.

Karten sind unbedingt vorzubestellen unter Telefon 0170/9932801.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren