1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Alle Stimmen für Hubert Gerblinger

Schützengau Wertingen

20.01.2020

Alle Stimmen für Hubert Gerblinger

Der neue Vorstand im Sportschützengau Wertingen mit Bezirks-Vizepräsidentin Martina Steck (links) und Bezirksdamenleiterin Gisela Leutenmaier (rechts): (von links) Markus Egger, Dieter Töltsch, Bianca Kallenbach, Sabine Gieß, Gerhard Waldmann, Gauschützenmeister Hubert Gerblinger, Christian Schemberg, Johannes Seefried, Stefan Wech, Marianne Kuchenbaur und Manfred Reuter.
Bild: Brigitte Bunk

Gauschützenmeister aus Geratshofen geht nach Wiederwahl in seine zweite Amtsperiode

Beim Schützengau Wertingen bleibt Hubert Gerblinger Gauschützenmeister. Bei der Neuwahl des Gauvorstands entfielen alle 135 abgegebenen Stimmen auf den Geratshofener, der vor vier Jahren Leonhard Wöger im Amt ablöste.

Als Hubert Gerblinger bei der Gauversammlung im Schützenheim Hohenreichen auf seine erste Amtsperiode zurückblickte, stellte er vor allem die gute Kameradschaft und den Zusammenhalt im Schützengau heraus, berichtete von konstruktiven Gesprächen und vom Handeln mit gegenseitigem Respekt. Sein Wunsch: „Ich hoffe, dass wir die Schützenfamilie weiterentwickeln können.“ Vor allem bei seinem „Steckenpferd“, der Jugendarbeit, wo zum Beispiel durch die Teilnahme am GUSCHU-Wochenende und Shooty-Cup für viele Jugendliche und Betreuer in unvergesslichen Stunden mit sportlichen Erfolgen das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wurde. Als Stellvertreter des Gauschützenmeisters wurden Marianne Kuchenbaur aus Emersacker und Dieter Töltsch aus Meitingen gewählt. Neu als Kassenwart ist Johannes Seefried aus Lauterbach, der Barbara Dorfmüller ablöst. Sie hatte das Amt seit 1987 inne.

Marianne Kuchenbaur gab nach 20 Jahren ihr „schönstes Amt im Schützengau“, das der Damenleiterin, an Bianca Kallenbach aus Hettlingen ab. Dieter Töltsch bleibt Sportleiter, seine Stellvertreterin Sabine Gieß, Jugendleiter Markus Egger. Manfred Reuter aus Zusamaltheim übernimmt das Amt des Rundenwettkampfleiters von Hermann Wiedholz, der diesen Posten seit 1998 innehatte. Christian Schemberg aus Ostendorf ist nun für die Homepage des Gaus zuständig – er löst damit Günter Sailer ab, der seit 2012 Internetbeauftragter und stellvertretender Rundenwettkampfleiter war. Schriftführer bleibt Gerhard Waldmann, stellvertretender Kassenwart und zuständig für die Mitgliedererfassung und die EDV ist weiterhin Stefan Wech. Kassenprüferinnen sind Daniela Neureiter und Johanna Schneider; aus dem Amt scheidet Kurt Pichelmann. Auch Referenten gehören zum Team, das Hubert Gerblinger als Dienstleister für die 47 Schützenvereine im ehemaligen Landkreis Wertingen sieht. Übrigens waren alle bei dieser Gauversammlung vertreten. Für die Fahrt zum Oktoberfest mit der Teilnahmemöglichkeit beim Oktoberfestschießen ist Ina Ullrich zuständig. Um die Schüler/Jugend/Junioren kümmert sich Tobias Humbaur. Den Gaupokal betreut Reinhard Wiedemann, er nahm auch gleich mit Marianne Kuchenbaur als Glücksfee die Auslosung der zweiten Runde des laufenden Wettbewerbs vor (Paarungen siehe Info oben links).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gerhard Dorfmüller ist für die Luftpistolenschützen zuständig, Norbert Stegmüller für die Senioren und Versehrten, Stefan Mayrböck für die Organisation des Gauschießens. Günther Niederhofer ist Ansprechpartner für Wurftauben/Trap und Brigitte Bunk für die Pressearbeit. Den Referentenposten Feuerschützen/Schwarzpulver übernimmt Alexander Lachenmayr vom Sportler des Jahres der DZ/WZ, Franz Keiß, der auch von Wahlleiter Landrat Leo Schrell nochmals viele Gratulationen bekam, da er bereits seit 65 Jahren dem Schützensport treu ist und über viele Jahre lang mit seinen Resultaten vorne mit dabei ist.

Überhaupt stellte der Landrat den Stellenwert des Ehrenamts heraus, ohne das eine Demokratie, so Schrell, gar nicht denkbar wäre. Grußworte sprachen auch Augsburgs stellvertretender Landrat Heinz Liebert aus Langenreichen, Wertingens Zweiter Bürgermeister Johann Bröll und vom Schützenbezirk Schwaben Vizepräsidentin Martina Steck.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren