Frauenfußball

17.09.2014

Das Siegtor war Haupt-Sache

Binswangens Neuzugang Susanne Fischer (rechts) zeigte in der Abwehr (hier gegen Donauwörths Anja Neubauer) eine starke Partie, konnte die Niederlage jedoch nicht verhindern.
Bild: R. Stoll

SG Biberbach/Erlingen startet mit Dreier in die Bezirksliga. Binswangen und Baiershofen patzen zum Auftakt

Von den drei heimischen Mannschaften in der Bezirksliga Nord gelang nur der SG Biberbach/Erlingen ein Erfolgserlebnis (1:0 gegen Horgau). Für Binswangen (0:2 gegen Donauwörth) und Grün-Weiß Baiershofen (2:4 beim Meister SG Glött/Aislingen) setzte es hingegen Niederlagen.

(0:2). Weitestgehend chancenlos waren die Binswanger Damen in der Partie gegen den FC Donauwörth. Die Gäste zeigten über die gesamte Partie eine starke Leistung und schnürten die Heimmannschaft zum Teil in ihrer Hälfte ein. Bis zum Pausenpfiff hatten sich die Donauwörther bereits eine 2:0- Führung herausgeschossen. Zunächst traf Sarah Halbritter (29.) zum 1:0 und dann Anja Neubauer (35.) zum 2:0-Halbzeitstand. In Hälfte zwei gestalteten die Schwarz-Gelben die Begegnung dann etwas offener und prompt gelang der Anschlusstreffer. Pia Gerald verwandelte eine Flanke von Johanna „Hanni“ Klimesch per Direktabnahme zum 2:1 (65.). Jedoch schlugen die Gäste postwendend zurück: Nur eine Zeigerumdrehung später stellte erneut Anja Neubauer mit ihrem zweiten Treffer das Tages zum 3:1 (65.) den alten Abstand wieder her. In der Folge verwalteten die Gäste das Ergebnis souverän und gingen letzten Endes auch als verdienter Sieger vom Platz. –Zuschauer: 62 (dk)

(0:0). In einem intensiven Spiel, das sich weitestgehend im Mittelfeld abspielte, behielt die SG die Oberhand. Die wenigen Torchancen, die sich das starke Biberbacher Mittelfeld erarbeitete, wurden entweder von der Heimelf vergeben oder von der guten Torfrau entschärft. Bei einem Freistoß der Horgauerinnnen war aber auch Heimtorhüterin Denise Kreisel auf dem Posten. Das einzige Tor fiel nach schöner Vorarbeit von Katharina Reiter in der 77. Minute durch Anne Haupt. (rh-)

(2:1). Bereits in der zweiten Spielminute ging Glött durch Johanna Guggemos in Führung. Beide Mannschaften ließen ihren Gegnern kaum Platz zum Spielen. In der 20. Minute gelang zwar Kerstin Schönheits der Ausgleich, doch fünf Minuten später stellte Lisa Wollmann mit einem 20-Meter-Schuss die alte Tordifferenz wieder her. Auch nach der Halbzeit sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel. Mit zwei Treffern erhöhte Annette Mader auf 4:1. Sabine Wiedemann konnte nur noch auf 4:2 verkürzen (75.). (anm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181112_1201(1).tif
Analyse

Der FCA verteilt Geschenke wie St. Martin

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden