Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte

Fußball-Nachlese

14.04.2015

Das große Thema Aufstieg

Platz eins oder zwei mit der SpVgg Riedlingen kann Trainer Markus Heindl nach der 0:4-Niederlage in Unterthürheim wohl abschreiben. Dafür darf der künftige Coach des Bezirksligisten TSV Wertingen auf den Aufstieg seines künftigen Vereins hoffen.
2 Bilder
Platz eins oder zwei mit der SpVgg Riedlingen kann Trainer Markus Heindl nach der 0:4-Niederlage in Unterthürheim wohl abschreiben. Dafür darf der künftige Coach des Bezirksligisten TSV Wertingen auf den Aufstieg seines künftigen Vereins hoffen.

SV Wortelstetten springt in der A-Klasse West III auf Platz zwei

Die Erleichterung war groß beim TSV Unterthürheim. Nach zuletzt drei Spielen in Folge ohne Sieg gab es am Sonntag in der Kreisklasse Nord II einen klaren Heimerfolg gegen die SpVgg Riedlingen. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt, der Sieg ist absolut verdient“, zeigte sich Abteilungsleiter Stefan Mayershofer nach dem Schlusspfiff zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft. Durch das torlose Unentschieden des TSV Wertingen II gegen den TSV Unterringingen haben die Unterthürheimer den Abstand zum zweiten Platz auf nur noch einen Zähler verringert. Und die Wertinger Bezirksliga-Reserve tritt am kommenden Sonntag zum Spitzenspiel an, muss beim FC Mertingen, dem Tabellenführer der Kreisklasse Nord II, ran. Unterthürheim muss zu Schlusslicht FC Donauried.

Den vierten Sieg in Folge hat der TSV Wertingen I in der Bezirksliga gelandet. Beim SV Holzkirchen gab es einen ungefährdeten 4:0-Sieg, durch den die Wertinger den Anschluss an den zweiten Tabellenrang weiter halten. Der Abstand zum TSV Neusäß beträgt nur vier Punkte, und die Wertinger haben noch ein Spiel mehr zu absolvieren. In knapp zwei Wochen müssen sie im Nachholspiel beim TSV Wemding antreten.

Nicht zum Sieg gereicht hat es für den TSV Meitingen, gegen den FC Donauwörth gab es ein torloses Unentschieden. Damit haben die Kicker um Coach Ali Dabestani es verpasst, den Grundstein für die vorzeitige Mannschaft zu legen. Durch eigenes Zutun können die Schwarz-Weißen nun in zwei Wochen den Titel sichern. Den Titel sicher scheint auch der TSV Offingen in der Kreisklasse West II zu haben. Doch am Wochenende gab es einen kleinen Dämpfer. Der sonst so souveräne TSV Offingen verlor mit 0:1 gegen den SV Holzheim. Das war der erste Punktverlust der Offinger, die bis dato jedes Spiel für sich entschieden hatten. Dadurch bleibt Holzheim dem TSV Binswangen weiter auf den Fersen, der noch den zweiten Platz belegt. Am Wochenende waren die Binswanger untätig, denn Gegner SG Zusamzell/Altenmünster II musste aufgrund von Spielermangel das Spiel absagen.

Den zweiten Platz in der A-Klasse West III ergattert hat am Sonntag der SV Wortelstetten mit einem knappen 1:0-Sieg beim TSV Binswangen II. Weil gleichzeitig der SV Ziertheim-Dattenhausen sein Spiel gegen den SV Donaualtheim verlor, zog die Truppe von Trainer Martin Mayrle am Konkurrenten vorbei. „Das Spiel gegen Binswangen war sicherlich nicht unser bestes, aber was zählt, ist der Sieg“, bilanziert der Trainer. Auch wenn sein Team nun auf dem zweiten Platz steht, will er noch nicht über den Aufstieg nachdenken. „Wir denken nur von Spiel zu Spiel. Unsere jungen Spieler machen sich sehr gut, aber wir zahlen auch immer noch Lehrgeld, das ist völlig normal. Wichtig ist es für uns, dass wir im nächsten Spiel wieder besser auftreten“, so Mayrle.

Einen starken Auftritt zeigte der FC Osterbuch im Heimspiel gegen den TSV Ellerbach. 9:0 hieß es am Ende für den FCO, dabei wären immer noch mehr Tore möglich gewesen. So vergab beispielsweise Stephan Mehler aus kurzer Distanz, zimmerte den Ball sogar über das Sportheim. Bei den Gästen brachen in der zweiten Hälfte alle Dämme, und sie hatten zudem großes Verletzungspech. Ohne Ersatzspieler angereist, verletzten sich im Laufe der Partie gleich drei Akteure, sodass Ellerbach am Schluss nur noch acht Spieler auf dem Platz hatte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren