Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Die Besten aus den Fußball-Ligen

Auswahlteam

14.12.2019

Die Besten aus den Fußball-Ligen

Die WZ-Redaktion hat die bisherige Saison im Freien analysiert und ihre „Nationalmannschaft“ auf die Beine gestellt. Warum es kein Abwehrspieler des Bezirksligisten TSV Wertingen geschafft hat

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat es schwer genug, für Länderspiele die besten deutschen Kicker für die Nationalmannschaft zu nominieren. Ein klein wenig „Bundestrainer“ spielte in dieser Woche auch die WZ-Sportredaktion, um die vermeintliche stärkste Hinrunden-Elf der Saison 2019/2020 aus dem Verbreitungsgebiet zusammenzustellen. Und wie im Vorjahr stellte sich dabei heraus, dass dies gar nicht so einfach ist. Viele Kriterien wie zum Beispiel die Spielklassenzugehörigkeit, die Anzahl der geschossenen und der kassierten Tore sowie die Berufungen für die wöchentliche Elf des Tages in unserem Internetportal FuPa mussten berücksichtigt werden. Außerdem können für eine Auswahl nicht nur Angreifer oder Vorbereiter für wichtige Treffer nominiert werden – kompromisslose Abwehr- und laufstarke Mittelfeldspieler zählen ebenfalls dazu. Und natürlich ein starker Torhüter. Vom Bezirksligisten TSV Wertingen, dem ranghöchsten Verein im Zusamtal, sind insgesamt drei Akteure dabei, keiner aber aus der Defensivabteilung. Diese erwies sich im bisherigen Saisonverlauf mit 47 Gegentreffern in 19 Spielen einfach zu löchrig. Ganz anders die Offensive. Hier haben mit Valentin Jaumann, Christoph Prestel und Lukas Schwarzfischer gleich drei Spieler je neun Tore erzielt. Für Schwarzfischer blieb allerdings nur ein Platz auf der Ersatzbank. Zum „Bundestrainer“ für die WZ-Auswahl haben wir den Coach des TSV Binswangen, Michael Mayerle, auserkoren. Er führt mit seiner Mannschaft die Tabelle der Kreisklasse Nord II an.

Torhüter

Schon vor einem Jahr stand der 28-Jährige vom derzeitigen Spitzenreiter der Kreisklasse Nord II im Auswahlteam der Hinrunde. In dieser Saison fehlte Benedikt Winkler keine einzige Minute für den TSV Binswangen. Im Schnitt wurde Winkler pro Spiel nur einmal bezwungen, was die Statistik von 16 Gegentoren in 16 Spielen aussagt. Hält dieser Schnitt an, werden Winkler und seine Teamkollegen im Mai um eine Aufstiegsparty wohl nicht herumkommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Abwehr

Ähnlich wie Joshua Kimmich vom FC Bayern München kann der 23-Jährige vom TSV Unterthürheim (Kreisklasse Nord II) im Mittelfeld und in der Abwehr eingesetzt werden. In unserer Auswahl bekleidet Matthias Schäffler in der Abwehr-Dreierkette die linke Seite. An der Torgefährlichkeit muss das TSV-Eigengewächs allerdings noch etwas feilen. Bisher hat er erst einmal getroffen.

Als Trainer beim Tabellenführer der A-Klasse West III, VfL Zusamaltheim, konnte der 31-Jährige auch auf dem Platz überzeugen. Ihn stellen wir in unserer Auswahl wie schon im vergangenen Jahr ins Abwehrzentrum. Martin Höchstötter erzielte in 16 von 17 Saisonspielen drei Tore, hat aber in erster Linie dafür gesorgt, dass sein VfL nur 22 Gegentreffer hinnehmen musste.

Er war die Zuverlässigkeit in Person beim A-Klassisten SV Roggden. Keine einzige Minute hat Daniel Klaiss in 17 Spielen für den SV Roggden gefehlt. Ebenso wie sein Nebenmann in der Auswahl, Martin Höchstötter, erzielte der 29-Jährige bisher drei Saisontreffer. Vom Aufstieg darf Klaiss allerdings nicht träumen. Dafür sind die 20 Punkte, welche der SVR bisher erzielt hat, einfach zu wenig.

Mittelfeld

In diesem Mannschaftsteil hatten wir die Qual der Wahl. An Christoph Prestel vom Bezirksligisten TSV Wertingen gab es jedoch kein Vorbeikommen. Nicht nur weil er neun Tore für seinen TSV erzielt hat, er hat auch die meisten Einsatzminuten für sein Team auf dem Buckel. Am 25-Jährigen lag es nicht, dass der Aufsteiger vor allem in den Heimspielen oft Federn gelassen hat.

Der talentierte Mittelfeldspieler wird immer stärker. Zehn Treffer hat Benedikt Chromik für den TSV Binswangen bisher in der Kreisklasse Nord II erzielt, sechsmal wurde der 21-Jährige in die Elf des Tages bei FuPa berufen. Es bleibt abzuwarten, wohin sein Weg noch führen wird. Der erste Schritt für Chromik wäre im Frühjahr der Aufstieg mit dem TSV in die Kreisliga.

Manch einer wird sich fragen, warum der 20-Jährige in dieser Auswahl auftaucht? Schließlich spielt er beim TSV Wertingen „nur“ in der zweiten Mannschaft. Aber diese ist auf Platz zwei der Kreisklasse Nord II das Überraschungsteam schlechthin. Und Mario Meier hat als Mittelfeldspieler mit elf Toren dazu wesentlich beigetragen. Dreimal stand er bei FuPa in der Mannschaft der Woche.

Wer insgesamt achtmal für die Elf des Tages bei FuPa nominiert worden ist, den können wir bei der Zusammenstellung unserer Auswahlmannschaft nicht übersehen. Tobias Lipowsky gehört beim A-Klassen-Spitzenreiter VfL Zusamaltheim zu den Spielern, die ihr Potenzial allerdings noch nicht voll und ganz ausgeschöpft haben. Vor allem torgefährlicher sollte der 23-Jährige noch werden.

Angriff

Wie Teamkollege Christoph Prestel hat der 24-Jährige bisher neun Bezirksliga-Tore für den TSV Wertingen erzielt. In der Frühjahrsrunde sollte der ein oder andere Treffer noch dazukommen. Jaumann gilt bei Trainer Christoph Kehrle gesetzt, er hat 18 der insgesamt 19 Saisonspiele bisher bestritten.

Am Sturmführer des FC Pfaffenhofen-Untere Zusam führte bei der Zusammenstellung unserer Auswahl natürlich kein Weg vorbei. Mit 17 Toren in 15 Spielen hat Christian Pessinger mehr Treffer erzielt als der gesamte Rest seiner Mannschaft (16) in der Kreisklasse Nord II. Jeweils vier Tore gelangen dem 30-Jährigen in den beiden Ortsderbys gegen den SV Wortelstetten, welche der FC PUZ mit 6:0 und 4:3 gewonnen hat. Achtmal stand Pessinger in der Elf des Tages bei FuPa.

Der 24-Jährige erhielt gegenüber Lukas Schwarzfischer vom TSV Wertingen in unserer Auswahl den Platz in der Startelf, worüber sich natürlich streiten lässt. Werner Schmid ist mit sieben Toren beim Kreisklassisten SV Wortelstetten bisher der treffsicherste Spieler, obwohl er nicht immer im Sturmzentrum von Trainer Andreas Seiler aufgestellt wird.

Ersatzbank

Für jeden Mannschaftsteil (Tor, Abwehr, Mittelfeld, Angriff) haben wir noch Spieler nominiert, die es durchaus auch verdient hätten, in unserer Anfangself zu stehen.

Der Torhüter des SV Roggden ist die Beständigkeit in Person. Auf Patrick Mayer ist stets Verlass. Sogar wenn es darauf ankommt, mal ein Tor zu erzielen. So geschehen im Spiel gegen die SG Lutzingen am 13. Oktober, als der 24-Jährige im Sturm auflief. Die Partie hat allerdings der SVR verloren.

Der 20-jährige Abwehrspieler zählte beim SV Villenbach im Herbst zu den beständigsten Akteuren in der A-Klasse West III und sitzt deshalb für unsere Auswahl auf der Bank.

Er hat beim TSV Unterthürheim (Kreisklasse Nord II) bisher die meisten Einsatzminuten und überzeugte durch seine Kampfkraft und den Teamgeist.

Er übernahm im Oktober beim SV Villenbach interimsmäßig die Position des entlassenen Trainers Helmut Gruschka. Überzeugen konnte der 23-Jährige vor allem auf dem Platz als Spielgestalter im Mittelfeld.

Auch bei einem Schlusslicht wie den FC Osterbuch gibt es durchaus talentierte Spieler. Für Patrick Schröttle, der im Mittelfeld agiert, hat es deshalb für diese Nominierung gereicht.

Mit ihm haben wir einen Top-Joker für den Angriff im Angebot. Der Neuzugang von der SSV Glött kam beim TSV Wertingen auch einige Mal von der Bank und erzielte trotzdem schon neun Bezirksligatore.

Trainer

Als „Bundesjogi“ für die WZ-Auswahl haben wir diesmal Michael Mayerle vom TSV Binswangen auserkoren. In seiner vierten Saison beim Kreisklassisten könnte dem 35-Jährigen mit dem Aufstieg in die Kreisliga im kommenden Mai der ganz große Coup gelingen. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren