Tennis

10.07.2019

Die Ruhe bewahrt

Immer besser in Tritt kommt die Herren-30-Mannschaft des TC Frauenstetten. Von links: Christoph Wirth, Mannschaftsführer Benedikt Schillinger, Peter Krakowka, Gerhard Hillenmeyer, Klaus-Jürgen Aumiller, Fabian Trauner und Florian Hartl.

TC Frauenstetten gewinnt entscheidende Spiele im Match-Tiebreak

An diesem heißen ersten Juli-Wochenende griffen alle vier verbliebenen Mannschaften des TC Frauenstetten wieder zu den Rackets; die Herren III haben die Saison bereits beendet. Am vorletzten Spieltag haben alle noch mal richtig Gas gegeben. Und das mit großem Erfolg. Drei Siege und ein Remis lautete die sehr erfreuliche Bilanz.

Nach der knappen Niederlage von vergangener Woche wollten die Herren I auswärts an die guten Leistungen gegen den favorisierten TC Bubesheim anknüpfen. Es wurde eine Begegnung, die an Spannung nicht zu überbieten war. Spannung heißt beim Tennis, dass die Entscheidung im Match-Tiebreak fällt. Bereits in den Einzeln musste der TCF viermal in den Match-Tiebreak. Roland Aumiller, Niklas Straßer und Julian Riegel konnten diesen für sich entscheiden. Nur die Partie von Peter Krakowka ging an den Gegner. Nachdem die Brüder Felix und Daniel Aumiller ihre beiden Partien in zwei Sätzen für sich entscheiden konnten, war die Partie mit dem 5:1-Einzelzwischenstand bereits für den TCF gelaufen. Der TC Bubesheim wollte sich aber nicht so deutlich geschlagen geben und konnte daraufhin alle drei Doppel gewinnen. Alle im Match-Tiebreak. Trotz dieses knappen 5:4- Sieges sind die Herren weiterhin auf Platz sieben der Tabelle in der Kreisklasse 3.

Nach den vielen Verletzungssorgen bei den Herren 30 läuft es gegen Saisonende jetzt wie am Schnürchen. Gegen den TC Lauingen konnte Frauenstetten den zweiten Saisonsieg einfahren. Bereits nach den Einzeln waren die Weichen auf Sieg gestellt. Christoph Wirth, Peter Krakowka, Benedikt Schillinger und Helge Chmela konnten gewinnen. Klaus-Jürgen Aumiller und Florian Hartl verloren unglücklich im Match-Tiebreak. Die nachfolgenden Doppel konnten alle gewonnen werden, und somit war der 7:2-Sieg unter Dach und Fach. Mit 4:6 Punkten liegt der TCF punktgleich mit zwei anderen Mannschaften auf Tabellenplatz sechs. Somit ist am letzten Spieltag – am kommenden Wochenende – von Platz vier bis sechs noch alles drin.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bereits ihren letzten Spieltag hatten die Junioren U18. Sie mussten zum schweren Auswärtsspiel gegen die TeG Lech-Schmuttertal (Langweid) antreten. Julian Hillenmeyer und Niklas Weicker konnten gewinnen, während Max Tochtermann und Niklas Straßer ihre Matches abgeben mussten. In den entscheidenden Doppeln dominierten Straßer/Hillenmeyer klar. Dem Duo Tochtermann/Weicker fehlte dann das letzte Quäntchen Glück. Es verlor im Match-Tiebreak, was zum 3:3- Endstand führte. Trotzdem ist Frauenstetten aktuell Tabellenführer in der Kreisklasse 1. Allerdings hatte der direkte Konkurrent, der TC Mertingen, spielfrei und hat somit eine Partie weniger. Damit ist die Meisterschaftsentscheidung auf den letzten Spieltag vertagt. Und die spielfreie TCF U 18 kann zusehen. Erfolgreichster Spieler bei den U18 ist in dieser Saison Julian Hillenmeyer, der alle Einzel und Doppel gewinnen konnte.

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche nahm die Bambinimannschaft der U12 wieder richtig Fahrt auf. Gegen den TC Rot-Weiß Nördlingen konnten die Nachwuchsspieler aus dem Zusamtal einen klaren 6:0-Heimsieg einfahren. Die Sieger hießen: Florian Eser, Niklas Enkelmann, Amelie Hillenmeyer und Philipp Greiner, sowie Eser/Enkelmann und Hillenmeyer/Greiner im Doppel. Mit diesem Kantersieg liegen sie punktgleich mit dem TC Marxheim auf Platz zwei der Tabelle in der Kreisklasse 1. (kja)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren