1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Gegen Ziemetshausen auf Wiedergutmachungskurs

Fußball-Bezirksliga Nord

10.08.2013

Gegen Ziemetshausen auf Wiedergutmachungskurs

Wird er wieder Teil des Sturmduos sein? Sandro Santamaria (vorne) könnte wieder mit Christoph Bronnhuber auf Torjagd gehen.
Bild: Georg Fischer

TSV Wertingen erwartet morgen Aufsteiger

Wertingen Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage bei der SSV Glött in der Bezirksliga, folgte für den TSV Wertingen unter der Woche ein klarer 6:0-Erfolg beim Kreisligisten SSV Dillingen im Toto-Pokal.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dabei ließ Trainer Ewald Gebauer im Gegensatz zur Glött-Partie wieder die gewohnte Stammformation auflaufen. „Für mich gibt es keine Stammelf. Wir haben 14 oder 15 Leute im Kader, mit denen wir spielen“, erklärt Gebauer.

Dazu gehören auch Tobias Niederleitner und Florian Bauer, die dem TSV Wertingen am Sonntag gegen Aufsteiger Ziemetshausen nicht zur Verfügung stehen. Auch deshalb kann Gebauer mit dem Begriff der Stammelf nichts anfangen, es ändere sich im Fußball schnell etwas. Für Bauer wird wohl Matthias Langkeit in der Viererkette beginnen, im defensiven Mittelfeld sind Moritz Förg und Orhan Akcay eine Option. Gebauer: „Simon Bunk wird nach seinem starken Auftritt in Dillingen wieder von Anfang an dabei sein.“ Und im Sturm werden wohl Neuzugang Christoph Bronnhuber und Sandro Santamaria beginnen, die im Pokal gut zusammen harmonierten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Ziemetshausener erwartet Gebauer offensivstark, „haben mit Pietsch und Klimm gute Angriffsspieler.“ Hinzu kommt die Euphorie, die der etwas überraschend hohe 4:0-Sieg gegen Lauingen auslöste.

Wenn Gebauers Elf jedoch zurück zu alter Form findet und „im Gegensatz zum Glött-Spiel mehr investiert“, dann sei ein Sieg auf jeden Fall realistisch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren