Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Im Auto und auf den Treppen schnell unterwegs

Lokale Sportgeschichte(n)

17.10.2020

Im Auto und auf den Treppen schnell unterwegs

Im Oktober 2005 fand das erste Punktspiel einer Wertinger Fußballmannschaft wieder auf dem Hauptspielfeld auf dem Judenberg statt. Die Zuschauerränge beim 2:2 gegen den FC Pfäfflingen waren gut besetzt.
5 Bilder
Im Oktober 2005 fand das erste Punktspiel einer Wertinger Fußballmannschaft wieder auf dem Hauptspielfeld auf dem Judenberg statt. Die Zuschauerränge beim 2:2 gegen den FC Pfäfflingen waren gut besetzt.

Ein Lauterbacher gewinnt die Deutsche Meisterschaft im Slalomfahren und ein Wertinger ist der Schnellste beim Perlachturmlauf in Augsburg. Was im Oktober vor 15 Jahren sonst noch los war

Ganz im Zeichen der Bundestagswahl stand der erste Oktober-Sonntag vor 15 Jahren. Dabei löste die CDU/CSU mit 35,2 Prozent der Stimmen die SPD (34,2) als stärkste Partei ab. Wenige Wochen später wählte der Bundestag mit den Stimmen der SPD Angela Merkel zur neuen Kanzlerin einer Großen Koalition. Sie löste damit Gerhard Schröder von den Sozialdemokraten ab. Am Tag der Bundestagswahl stand auch das Bistum Augsburg im Blickpunkt. Bischof Walter Mixa wurde im Augsburger Dom in sein neues Hirtenamt eingeführt.

Auf der anderen Seite der Erdkugel sicherte sich der Augsburger Kanute Fabian Dörfler den WM-Titel im Kajak-Einer. Er war in Australien nicht zu schlagen und sorgte für positive Sport-Schlagzeilen. In der Fußball-Bundesliga lieferten sich indes nach dem zehnten Spieltag der FC Bayern München und Werder Bremen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Während die Bayern mit 4:0 gegen den MSV Duisburg gewannen (Tore durch Michael Ballack, Ze Roberto, Santa Cruz und Pizarro), mussten sich die Bremer mit einem 0:0 in Hannover begnügen und die Tabellenführung an das Team von Trainer Felix Magath abgeben. Auf lokaler Ebene sorgte ein Wertinger Leichtathlet für einen Rekord beim Perlachturmlauf in Augsburg und fuhr ein Lauterbacher Autofahrer die Deutsche Meisterschaft im Slalomfahren ein. Dies und einiges mehr lesen Sie in unserer Serie „Lokale Sportgeschichte(n). Heute blicken wir auf den Oktober 2005 zurück.

Einen gelungenen Auftakt hatten die Turner des TSV Buttenwiesen in der Regionalliga Süd. Im ersten Wettkampf gab es einen 52:11-Heimsieg gegen die TG Amper-Würm aus München. Die Gastgeber gewannen alle Geräte und bestritten den Wettkampf ohne einen einzigen ausländischen Akteur. Zum Einsatz kamen: Florian Bau, Anslem Schmid, Michael Gufler, Thomas Rösler, Stefan Barabas, Luitpold Friedel, Markus Sommer, Johannes Stielper, Dietmar Kehl und Johannes Albrecht.

Die eigentliche Überraschung gab es für die Leichtathletik-Jungenmannschaft der Hauptschule Meitingen nach vierstündiger Zugfahrt bei der Ankunft am Bahnhof in Meitingen. Zahlreiche Eltern, Freunde und Musikanten empfingen die beim Bodensee-Cup sensationell mit Platz zwei erfolgreichen Schüler mit Blasmusik, Getränken und Häppchen. Das hatten sich die Jungs um die beiden Sportlehrer Josef Deffner und Georg Eberhard auch verdient, denn unter mehr als 300 Leichtathleten aus 31 Schulen Bayerns, Baden-Württembergs, Österreichs und der Schweiz musste sie im Bodenseestadion in Konstanz nur vom Team der Volksschule Scheinfeld (Bayern) geschlagen geben. Nicht zu schlagen war das Meitinger Team im 1000-Meter-Lauf mit Martin Hörmann (3:11,56 Minuten), Benni Schmoll (3:11, 93) und Martin Roth (3:12,37). Im einzelnen erzielten die Meitinger folgende Dreikampfergebnisse: Markus Stimpfel (1392 Punkte), Michael Köbinge (1382), Benni Schmoll (1339), Martin Hörmann (1287), Fabian Wolf (1243), Julian Otto (1220), Sascha Göddert (1174), Martin Roth und Jonas Popal (je 1167), Dominik Bodenschatz (1108).

Mit einem fehlerfreien Endspurt beim Rennen in Waldkraiburg fuhr Automobil-Slalomfahrer Michael Rauch aus Lauterbach zum Deutschen Meistertitel. Mit vier Klassensiegen in Folge, davon drei Gesamtsiegen, untermauerte der Titelverteidiger aus dem Zusamtal seine Ausnahmestellung in der Slalomszene. Rauch setzte im Herbst vor eineinhalb Jahrzehnten seine Siegesserie fort: Seit 1999 holte er vier Meister- und zwei Vizetitel.

Etwa fünf Minuten braucht ein Durchschnittstourist auf den 70 Meter hohen Perlach mitten in der Augsburger City. Roland Wegner aus Wertingen absolvierte die 261 Stufen in 47,28 Sekunden und sorgte beim Perlachturmlauf 2005 für einen neuen Rekord. Der Sprinter aus dem Zusamtal, der für die TG Viktoria Augsburg an den Start ging, gewann den Wettbewerb zum vierten Mal in Folge.

Einige Jahre lang trugen die Fußballer des TSV Wertingen ihre Punktspiele auf dem Nebenplatz ihrer Sportanlage auf dem Judenberg aus. Doch damit hatte es im Herbst vor 15 Jahren ein Ende. Die TSV-Kicker trugen erstmals wieder ein Punktspiel in der alten Arena vor vollen Rängen auf der neuen Tribüne aus. Zu Gast in der Kreisliga Nord war das Team des FC Päfflingen. Für die Wertinger reichte es durch zwei Tore von Spielertrainer Oliver Remmert zwar nur zu einem 2:2, die Freude, endlich wieder auf dem Hauptplatz spielen zu können, überwog aber bei den Spielern und Verantwortlichen. Drei Wochen später stand der TSV Wertingen nach einem 7:0-Heimerfolg an der Tabellenspitze der Kreisliga.

Mehr schlecht als Recht war die Saison 2005/2006 für den SC Altenmünster in der Bezirksliga gelaufen. Nach zwölf Spieltagen hatte das Team von Trainer Günther Wörle gerade einmal 14 Punkte auf ihrem Konto. Dann folgte das Heimspiel gegen die DJK Langenmosen. Die Zusamtaler feierten dabei mit 11:1 ein unglaubliches Schützenfest. Dreifacher Torschütze beim Rekordsieg war übrigens der heutige Teammanager Florian Seizmeier.

Am letzten Oktober-Sonntag vor 15 Jahren erobert der SC Untere Zusam die Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse Donau. Dem Team aus Buttenwiesen und Lauterbach genügte dabei ein 1:1-Unentschieden beim SC Unterliezheim, weil der Mitkonkurrent um Platz eins, der BC Unterglauheim, gleichzeitig zu Hause dem BC Schretzheim mit 1:3 unterlag. Das SCU-Tor beim Remis in Unterliezheim erzielte übrigens Stefan Rathgeb in der 73. Minute. (her)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren