Newsticker
Laschet übernimmt volle Verantwortung für Debakel bei Bundestagswahl
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Leichtathletik: Die LG Zusam stellt zum ersten Mal ein eigenes Frauenteam auf

Leichtathletik
08.10.2021

Die LG Zusam stellt zum ersten Mal ein eigenes Frauenteam auf

Über einen gelungenen Start für die LG Zusam freuten sich (von links) Jana Hirschbeck, Johanna Wengenmayr, Vanessa Wagner und Sophie Scharfensteiner in der 4 x 100-Meter-Frauenstaffel.
2 Bilder
Über einen gelungenen Start für die LG Zusam freuten sich (von links) Jana Hirschbeck, Johanna Wengenmayr, Vanessa Wagner und Sophie Scharfensteiner in der 4 x 100-Meter-Frauenstaffel.

Die Premiere bei den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften in Donauwörth gelingt

Traumhaftes Herbstwetter und eine stimmungsvolle Wettkampfatmosphäre kennzeichneten die schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften der Leichtathleten in Donauwörth. Insgesamt 23 Teams mit rund 200 Athleten in sechs Wettkampfklassen stellten sich im Stauferpark dem Kampf um die begehrten Meistertitel.

Eine Premiere feierte dabei die LG Zusam, die zum ersten Mal in ihrer 44-jährigen Vereinsgeschichte mit einem Frauenteam vertreten war. Nach sieben spannenden Wettbewerben sammelte das bunt gemischte LG-Team insgesamt 6424 Punkte und durfte sich über den vierten Platz freuen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten jedoch einige Ergebnisse heraus. Locker-leicht laufend umrundete Christina Kratzer die Bahn im 800-Meter-Wettbewerb und ließ in 2:15,42 Minuten ihren Konkurrentinnen nicht den Hauch einer Chance. Viele Punkte für ihr Team sammelte auch Sophie Scharfensteiner im Hochsprung mit 1,56 Metern und im Weitsprung mit 5,00 Metern. Zusammen mit Luisa Gut, die im Hochsprung 1,52 Meter überquerte, und Johanna Wengenmayr, die im Weitsprung bei 4,64 Metern landete, waren dies die punktestärksten Wettbewerbe der LG-Frauen.

Viel Routine brachte das Männerteam mit ins Stauferparkstadion, denn immerhin kann es bereits auf die 33. Teilnahme zurückblicken. Allerdings mussten die Männer dieses Mal ohne ihre jungen Wilden auskommen, die coronabedingt nicht trainiert und daher nicht einsatzfähig waren oder sich, wie Felix Gollmitzer, derzeit im Ausland aufhalten. Dennoch legten sich alle Teilnehmer nochmals mächtig ins Zeug. Zuverlässig wie immer zeichneten sich Julian Siebenstich im Kugelstoßen mit 10,66 Metern und im Diskuswurf mit 29,93 Metern sowie Erich Hirschbeck mit 10,10 Metern im Kugelstoßen und Ludwig Friedel mit 27,08 Metern mit dem Diskus als eifrige Punktesammler aus.

Mit einer Laufdemonstration über 5000 Meter sorgte Tobias Gröbl für eine der überragenden Leistungen an diesem Tag. Mehrfach überrundete er das Läuferfeld und lief nach 15:14,44 Minuten durchs Ziel. Das dickste Programm hatte allerdings Tobias Anton an diesem Tag zu bewältigen. Neben seinem Einsatz in der 4 x 100-Meter-Staffel musste er noch als Punktesammler über 100 Meter, 400 Meter und im Weitsprung herhalten. In der Endabrechnung belegte das Männerteam der LG Zusam mit 9662 Punkten den sechsten Platz. – Alle LG-Ergebnisse auf einen Blick:

Donauwörth, Frauen: 4 x 100 m: Wagner, Scharfensteiner, Wengenmayr, Hirschbeck 54,94 sec. – 100 m: Luisa Gut 13,96 sec.; Johanna Wengenmayr 14,32 sec.; Vanessa Wagner 15,28 sec. – 800 m: Christina Kratzer 2:15,42 min.; Verena Kurka 2:48,95 min. – Hochsprung: Sophie Scharfensteiner 1,56 m; Luisa Gut 1,52 m – Weitsprung: Sophie Scharfensteiner 5,00 m; Johanna Wengenmayr 4,64 m; Vanessa Wagner 4,19 m – Kugelstoß: Bettina Sattler 7,50 m; Johanna Wengenmayr 6,82 m

Diskuswurf: Alexia Funkhänel 16,19 m; Luisa Gut 15,55 m; Bettina Sattler 14,29 m – Männer: 4 x 100 m: Medrano, Anton, Steige, Munz 49,01 sec. – 100 m: Eduardo Medrano 12,55 sec.; Tobias Anton 12,58 sec.; Michael Fritz 13,49 sec.; Bernhard Obster 13,95 sec. – 400 m: Tobias Anton 57,36 sec.; Thomas Eser 60,02 sec.; Tobias Steige 64,63 sec. – 800 m: Thomas Eser 2:14,15 min.; Arslan Muminovic 2:18,24 min. – 5000 m: Tobias Gröbl 15:14,44 min.; Wenzel Kurka 17:40,39 min.; Arslan Muminovic 19:10,72 min. – Hochsprung: Michael Fritz 1,52 m; Tobias Steige 1,48 m; Fabian Munz 1,48 m; Bernhard Obster 1,40 m – Weitsprung: Tobias Anton 5,62 m; Eduardo Medrano 5,51 m; Bernhard Obster 4,15 m – Kugelstoßen: Julian Siebenstich 10,66 m; Erich Hirschbeck 10,10 m; Werner Friedel 6,82 m – Diskuswurf: Julian Siebenstich 29,93 m; Ludwig Friedel 27,08 m; Erich Hirschbeck 26,78 m

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.