1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV Meitingen fordert Spitzenreiter heraus

Fußball-Bezirksliga Nord

20.04.2019

TSV Meitingen fordert Spitzenreiter heraus

Mit überklebtem Namen auf dem Trikot des TSV Meitingen durfte zuletzt Nachwuchsspieler Yannick Ruinat mitwirken.
Bild: Karin Tautz

Der Tabellendritte setzt in Ehekirchen auf seinen Nachwuchs

Es ist der letzte große Showdown der diesjährigen Fußball-Bezirksliga-Saison. Erster gegen Dritter. Auswärtstabellenführer gegen Heimtabellenführer. FC Ehekirchen gegen TSV Meitingen (Karsamstag, 15.30 Uhr). Und trotzdem sind die Rollen klar verteilt. Auch wenn die Lechtaler seit der Rückrunde ungeschlagen sind, stehen die Ehekirchner noch immer sattelfest mit sechs Zählern Vorsprung auf den SC Bubesheim an der Spitze der Bezirksliga-Nord.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Was wäre nur möglich gewesen, wenn wir nicht so viele Urlauber und Verletzte im Herbst ersetzen hätten müssen“ sinniert TSV-Abteilungsboss Torsten Vrazic. Apropos Urlaub: Gerade gegen den Liga-Primus fehlen zu den zahlreichen bereits bekannten Schwerverletzten nun auch noch Alexander Heider, Marco Lettrari und Marius Schuster bei den Schwarz-Weißen, die sich in den Osterurlaub verabschiedet haben. „Das ist ärgerlich und stimmt mich extrem traurig“, murmelte Meitingen Coach Pavlos Mavros, der auch noch Sorgen um die Einsatzfähigkeit von Christian Lang (Sprunggelenk) und Kapitän Arthur Fichtner (Erkältung) hat. „Egal, jetzt schlägt die Stunde unseres tollen Nachwuchses, der letzte Woche bewiesen hat, was er bereits kann“, schlägt die Stimmung auf Kampfmodus um. Gegen Altenmünster durften sich die A-Junioren Yannik Ruinat, Tobias Gassner und Jacob Wünsch beweisen. Auch Benjamin Sörgel oder Florian Sentpaul durften schon ran.

„Ich fahre nicht nach Ehekirchen, um uns abschlachten zu lassen, wir werden alles in die Waagschale schmeißen, um weiterhin die tolle Serie auszubauen“, sagt Mavros. Sicherlich ist diese Konstanz des TSV auch in Ehekirchen im Bewusstsein. Schließlich haben sie mehr zu verlieren als die Gäste. Der SC Bubesheim will ihnen zudem weiter auf den Fersen bleiben. Ergo hat die Mavros-Truppe nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren