1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Traum-Debüt einer 16-Jährigen

Handball

04.11.2019

Traum-Debüt einer 16-Jährigen

Jugendspielerin Hanna Fischer erzielt beim 26:22-Auswärtserfolg der Wertinger Bezirksoberliga-Damen sieben Treffer. Auch Männerteam landet auswärts wichtigen Sieg

Die Wertinger BOL-Damen konnten ihr zweites Spiel in Folge gewinnen. Am Samstagabend gelang ein 26:22-Erfolg beim direkten Tabellennachbarn TSV Göggingen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wertingen begann erneut mit viel Tempo und erspielte sich schnell eine 5:1-Führung. Einige Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung brachten Göggingen jedoch wieder zurück ins Spiel. Die Gastgeberinnen kamen in der 20. Minute auf ein Tor heran. Die doch deutliche 14:10-Pausenführung war vor allem Routinier Petersen zu verdanken, die mit fünf Treffern im ersten Spielabschnitt brillierte. In den zweiten 30 Minuten kam es jedoch erneut zum Spiel auf Augenhöhe. Nach zwei Anschlusstreffern Göggingens stellte Lena Kretzschmar mit zwei Siebenmetertoren den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her. In den letzten zehn Minuten glänzte vor allem die noch 16-jährige Debütantin Hanna Fischer. Mit vier ihrer sieben Treffer war sie entscheidend mitbeteiligt am so wichtigen Auswärtserfolg der Zusamstädterinnen.

Spielverlauf: 3:5, 8:9, 10:14 - 15:17, 17:20, 22:26

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Wertingen: Stumpf, Unglert, Müller, Petersen (6), Gump (3), Kretzschmar (5/4), Sprater, Behm (2), Heindel (2), Dieminger (1), Fritsch, Fischer (7/1)

Ebenfalls siegreich waren die Wertinger Handball-Herren, die ihr Bezirksliga-Auswärtsspiel gegen den SV Mering deutlich mit 33:25 gewinnen konnten. Die Anfangsphase wurde jedoch zunächst verschlafen, indem man in einer offensiven Abwehr keinen richtigen Zugriff auf den Gegner bekam und nach zehn Minuten mit 7:9 im Rückstand lag. Trainer Seitz sah dies zum Anlass für die erste Auszeit. Nach einer Neuausrichtung wirkte das Team wie ausgewechselt. Aufgewacht und gedankenschneller in der Rückzugsbewegung erspielten sich die Wertinger mit Ruhe im Abschluss eine verdiente 18:15-Pausenführung. Allein zwölf der 18 Treffer besorgten Matthias und Manuel Reitenauer, die ihre bestechende Form wieder einmal bestätigten. Im zweiten Abschnitt nutzten die Zusamstädter eine vierminütige Überzahl aus und bauten die Führung auf zehn Treffer zum 17:27 aus. Mit guten Paraden von Torhüter Bestle konnte der Vorsprung bis zum Schlusspfiff verwaltet und somit der dritte Tabellenplatz gefestigt werden. (gagi)

Spielverlauf: 9:8, 11:11, 15:18 - 17:27, 22:30, 25:33

TSV Wertingen: Bestle, Grande, Gump (3), Osmani (1), Seitz (2), Munz (2), Reiner (5), Retenauer Matthias (9/3), Thierauf (3), Straub, Reitenauer Manuel (8)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren