1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Vier Sportarten für Lucas und Lukas

Nachwuchs

13.04.2019

Vier Sportarten für Lucas und Lukas

Lucas Röhr (mit dem Gewehr) und Lukas Müller haben beim Fußball, Handball und beim Schießen ihren Spaß. Doch das sind noch nicht alle Hobbys.
Bild: Brigitte Bunk

Zwei Freunde aus Buttenwiesen spielen Handball und Fußball, gehen zum Schießen und sind Jungfischer. Wie die beiden 14-Jährigen das alles unter einen Hut bringen und was sie antreibt, auf vielen Feldern tätig zu sein

Sie sind 14 Jahre alt, besuchen die Mittelschule Wertingen, sind begeisterte Fußball- und Handballspieler, Jungfischer und auch bei den Schützen voll dabei. Noch dazu haben sie fast den selben Vornamen, die zwei Buttenwiesener Jungs: Lucas Röhr und Lukas Müller.

Auf die Frage, wie sie ihre Hobbys neben der Schule zeitlich auf die Reihe bringen, antwortet Lucas: „Wir machen alles gerne.“ Sein Freund ergänzt: „Das ist ein Ausgleich zur Schule.“ Die geht natürlich vor, erklären sie unisono. Nach der Schule machen sie gleich die Hausaufgaben, ganz klar, Zeit zum Nachsitzen haben beide keine. Denn montags geht’s abends zum Fußballtraining, Dienstag und Donnerstag ist Handball dran und am Freitag geht’s ins Schützenheim an den Schießstand. Mittwochs haben sie tatsächlich einen freien Abend, wenn kein Übungsschießen ansteht, während Samstag und Sonntag Fußball- und Handballspiele die beiden fordern.

Durch Lukas Bruder Alexander haben sie 2013 erstmals beim Schützenverein „Grüner Baum“ Buttenwiesen reingeschaut. Wie Leonhard Wöger, Vorsitzender des Vereins, lobend erwähnt, sind sie nun fest eingebunden im Klub und haben mitgeholfen, dass die Schützen aus dem unteren Zusamtal nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison den Klassenerhalt in der Gauoberliga geschafft haben. Mit ihren Siegen, beispielsweise gegen Unterschöneberg und Unterthürheim, haben die Buttenwiesener mit für Spannung gesorgt. Viele ehrenamtliche Stunden haben sie außerdem beim Umbau ihres Schützenheims geleistet, das jetzt mit modernen digitalen Schießständen ausgestattet ist. Auch da haben Lucas und Lukas ihren Teil beigetragen. Was spornt sie dabei an? Lucas erklärt: „Wir wollen zusammen etwas erreichen.“ Außerdem haben sie inzwischen Freundschaften mit den Teamkollegen geschlossen, und schon vorher bestehende verstärkt. Als kleine Buben haben beide schon angefangen, Fußball zu spielen. Bei Lukas war die ganze Familie dabei, sein Vater war Jugendleiter. Aber erst das dritte Jahr spielen sie inzwischen zusammen beim FC PUZ. Lucas hat gewechselt, weil er bei seinen Freunden sein wollte, davor spielte er in Unterthürheim. Zum Handball kam Lucas über seinen Freund Max, dessen Vater Trainer ist. Er fragte Lukas immer wieder, ob er nicht mitkommen wolle. Zwei Jahre gehören nun beide fest zum Team der C-Jugend des TSV Wertingen, das erfolgreich in der Landesliga unterwegs ist. Beide sind auch Jungfischer beim Fischereiverein Pfaffenhofen und Lukas ist noch in der Feuerwehr.

Leonhard Wöger sagt über seine hoffnungsvollen Nachwuchsschützen: „Es ist schon Klasse, wie die zwei das alles auf die Reihe bekommen.“ Natürlich denken die Jungs auch an ihre berufliche Zukunft. Sie haben die Berufe Konstruktions- oder Industriemechaniker im Kopf. Denn auch im Beruf brauchen sie Bewegung, das ist beiden klar.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG-20190520-WA0002.tif
Tennis

Ein durchwachsener Start

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden