Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Wertingen
  3. Wertingen: Diese städtischen Bauprojekte laufen gerade in Wertingen

Wertingen
12.04.2024

Diese städtischen Bauprojekte laufen gerade in Wertingen

Auf der Baustelle für das neue Gebäude des Betriebshofs in Wertingen geht es voran.
Foto: Laura Gastl

Plus Freibad und Betriebshof, Kita und Nordtangente: In Wertingen gibt es einige Baustellen. Der Bürgermeister gibt einen Einblick und verrät, wann was fertig sein könnte.

An vielen Stellen in Wertingen wird derzeit gebaggert, gebohrt, gebaut – oder zumindest dafür geplant. Einige der Baustellen sind dabei in städtischer Hand. In der Sitzung des Stadtrats am Mittwochabend gab Bürgermeister Willy Lehmeier einen kleinen Überblick darüber, was gerade ansteht. Ein paar Beispiele:

  • Für die Sanierung der baufälligen Seelenkapelle, die neben der Wertinger Pfarrkirche steht, liegt der Förderbescheid der Regierung von Schwaben vor. Die Ausschreibungen laufen, um erste Vergaben soll es im kommenden Bauausschuss gehen. Anfang Mai, also in wenigen Wochen, soll die Bauphase beginnen.

Die Seelenkapelle in Wertingen steht kurz vor ihrer Sanierung

  • Im Wertinger Freibad steht die Sanierung technischer Anlagen an. Bürgermeister Lehmeier zufolge sollen diese nach der diesjährigen Badesaison, also im September, angegangen werden. Was bereits geschehen ist, ist die Errichtung einer Zufahrt auf der Nordseite des Geländes. Hier, links neben dem Eingangsbereich für die Freibadgäste, waren die Bagger tätig.
  • Seit November wird nahe dem Baumarkt und dem Discounter in der Donauwörther Straße gebaut. Was hier entsteht, ist ein Neubau mit Büros und Sozialräumen für die Männer und Frauen des städtischen Betriebshofs. Ist der einmal abgeschlossen, wird der Betriebshof seinen bisherigen Standort in der Dillinger Straße verlassen und dort der Feuerwehr Platz machen. Doch noch befindet sich der Neubau mitten in der Bauphase. "Die Rohbauarbeiten laufen", sagte der Rathauschef in der Sitzung des Stadtrats. "Das Erdgeschoss in Massivbauweise ist fast fertiggestellt." Bis Ende Mai soll auch das Obergeschoss in Holzständerbauweise errichtet sein. Der Hebauf könne womöglich Anfang Juni gefeiert werden – das sei aber noch nicht ganz sicher.

Noch hat die Badesaison nicht begonnen, doch die Pläne für danach stehen bereits: Im Wertinger Freibad müssen technische Anlagen saniert werden.
Foto: Laura Gastl

  • Die Rudolf-Diesel-Straße in Geratshofen wird verlängert – unter anderem, damit die Firma Buttinette dort ein großes Logistikzentrum errichten kann. Bisher war die Straße nur auf rund 200 Metern asphaltiert. Jetzt sollen weitere 300 Meter ausgebaut werden. Die Maßnahmen werden Ende April beziehungsweise Anfang Mai beginnen, so Lehmeier. Mit der Fertigstellung wird Ende August gerechnet.
  • Der Stadt gehen die Betreuungsplätze aus. Deshalb ist für das Kinderhaus "Gänseblümchen" in der Industriestraße ein Anbau geplant. Damit der neue Gruppenraum je nach Bedarf für Kindergarten oder -krippe genutzt werden kann, möchte die Kommune in Abstimmung mit dem Träger, dem Arbeiter-Samariter-Bund, multifunktional bauen. Einen Vorentwurf dafür gibt es bereits. Nun müssen die Pläne aber erst einmal von der Regierung von Schwaben als Förderbehörde freigegeben werden. Daneben ist noch eine Änderung des Bebauungsplans notwendig, damit die Einrichtung erweitert werden kann. Im August 2025 rechnet die Stadt mit einer Fertigstellung – also pünktlich zum dann bevorstehenden Kitajahr.

Auch Hochwasserschutz ist ein Thema in Wertingen und seinen Stadtteilen

  • Maßnahmen zum Schutz bei Starkregenereignissen laufen derzeit an mehreren Stellen. Ab Herbst dieses Jahres steht eine Wegehöherlegung in Hohenreichen an. Eine Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde bezüglich Ausgleichsflächen im Ried ist erfolgt. Für das Drosselbauwerk Roggden werden Baugrundgutachten und Planunterlagen für die wasserrechtliche Genehmigung erstellt. Das Konzept für das Hochwasserschutzkonzept am Eisenbach wird in einer der nächsten Stadtratssitzungen vorgestellt, wie der Rathauschef ankündigte.
  • Der Glasfaserausbau in Hohenreichen, Hirschbach, Prettelshofen, Bliensbach, Rieblingen und Geratshofen läuft, was an den vielen Baustellen und aufgebrochenen sowie zum Teil schon wieder versiegelten Gehwegen zu erkennen ist.
  • Die Kanalsanierung in Hohenreichen beginnt gegen Mitte oder Ende April.

Ende 2025 soll der Bau der Nordumfahrung in Wertingen starten

  • In Wertingen soll künftig der Verkehr entlastet werden – und dazu soll die geplante nördliche Entlastungsstraße beitragen. Für das Projekt – auch Nordumfahrung oder Nordtangente genannt – äußerte der Bürgermeister im vergangenen September folgenden Zeitplan: „Den Spaten wollen wir Ende 2025 in den Boden rammen.“ Aktuell laufe ihm zufolge die faunistische Kartierung, die bis April 2025 andauert. In diesem Zuge werden die im betroffenen Bereich lebenden Tiere erfasst. Außerdem sei der landschaftspflegerische Begleitplan beauftragt. Bis Ende Juni wird die Entwurfsplanung der Verkehrsanlage erstellt. Weitere Punkte sind die Vergabe des Planungsauftrags für die Brücke über die Zusam, die Klärung der wasserrechtlichen Belange – unter anderem geht es um den Hochwasserabfluss – und das Ermitteln von naturschutzrechtlichen Ausgleichsflächen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.