1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. BMW und Great Wall vereinbaren Unternehmen für E-Mini aus China

Elektroautos

10.07.2018

BMW und Great Wall vereinbaren Unternehmen für E-Mini aus China

BMW und Great Wall Motor haben ihr Gemeinschaftsunternehmen für den Bau des neuen Elektro-Mini in China besiegelt.
Bild: Uli Deck, dpa

BMW und der chinesische Autobauer Great Wall haben für den Bau des neuen Elektro-Mini eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

BMW und der chinesische Autobauer Great Wall haben ihr Gemeinschaftsunternehmen für den Bau des neuen Elektro-Mini in China besiegelt. Die Münchener unterzeichneten am Dienstag eine entsprechende Vereinbarung mit Great Wall Motor, wie BMW in München mitteilte. Die Gründung des Joint Ventures stehe noch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigung. Angesiedelt werden soll es in der Provinz Jiangsu nördlich von Shanghai. Das neue Unternehmen soll auch für Great Wall elektrische Fahrzeuge herstellen.

BMW hatte bereits im Februar mit Great Wall die Absicht bekundet, den vollelektrischen Mini zusammen auch in China bauen zu wollen. Bisher werden Minis nur in England und beim Auftragsfertiger Nedcar in den Niederlanden gefertigt. 2019 soll der erste rein batteriegetriebene Mini im britischen Stammwerk in Oxford vom Band laufen.

China ist auch für die Kleinwagenmarke von BMW ein bedeutender Markt, vor allem aber gilt China wegen Zulassungsbeschränkungen für Verbrennungsmotoren als der Leitmarkt für Elektromobilität. Ab 2019 müssen Hersteller im Land zudem bestimmte Quoten für den Anteil elektrischer Antriebe erfüllen, was dem Markt für Elektroautos zusätzlichen Schub geben dürfte. (dpa)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Will mit einer Digitalwährung namens Libra die Finanzwelt umkrempeln: Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP
Digitalwährung Libra

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen