1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Besucherrückgang auf der "Automechanika"

19.09.2010

Besucherrückgang auf der "Automechanika"

Besucherrückgang auf der «Automechanika»
Bild: DPA

Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Messe "Automechanika" ist mit einem leichten Besucherrückgang zu Ende gegangen. Aus 180 Ländern kamen rund 155 000 Fachbesucher zu der weltgrößten Werkstatt- und Autoteilemesse und damit etwa 6000 weniger als 2008, wie der Veranstalter berichtete.

Dafür habe es bei der Anzahl der ausländischen Besucher während der sechs Tage ein Plus von fünf Prozent gegeben. Die Zahl der Besuchernationen stieg um 23 Prozent, was einen Rekord darstellte. "4486 Aussteller aus 76 Nationen haben eindrucksvoll bewiesen, dass die Automobilbranche wieder vor einem neuen Aufschwung steht", sagte der Messe-Geschäftsführer Detlef Braun laut Mitteilung.

Den Besucherrückgang begründete ein Messe-Sprecher mit der Branchensituation in Deutschland. Viele Unternehmen seien nicht mehr auf dem Markt oder schickten weniger Mitarbeiter auf die Messe. Ein Schwerpunkt der 21. "Automechanika" war das Thema Elektromobilität. Neben alternativen Antriebstechnologien lag der Fokus auch auf Technologien zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Der Streit um die Diesel-Emissionen belasten die Autobranche. Foto: Marijan Murat
Gericht

Halter von Diesel-Pkw muss Software-Update vornehmen lassen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket