Newsticker
Britische Regierung stuft Deutschland in niedrigste Risikokategorie herab
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Börsen: Nach Brexit-Schock: Börsen erholen sich

Börsen
29.06.2016

Nach Brexit-Schock: Börsen erholen sich

Auch die Deutsche Börse in Frankfurt hat sich vom Brexit-Schock wieder erholt.
Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archiv

Die Börsen weltweit haben sich nach dem Brexit-Schock wieder erholt. Der DAX schloss mit fast zwei Prozent im Plus. Auch in den USA und Japan melden die Börsen ein Plus.

Nach zwei Tagen heftiger Verluste durch das Brexit-Votum haben sich die europäischen Börsen am Dienstag spürbar erholt. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss 1,93 Prozent im Plus, nachdem er zwischenzeitlich um mehr als drei Prozent zugelegt hatte. Auch in Paris, London, Madrid und Mailand schlossen die Börsen deutlich im Plus. Das britische Pfund und der Euro legten im Vergleich zum Dollar leicht zu.

Die Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union vom vergangenen Donnerstag hatte den europäischen Börsen am Freitag und am Montag kräftige Verluste beschert. Allein der Dax büßte zehn Prozent an Wert ein und verlor fast 1000 Punkte. Am Dienstagabend lag er dann bei 9447 Punkten.

Europäische Börsen erholen sich nach Brexit-Schock

Die Pariser Börse schloss 2,61 Prozent im Plus, auch der Leitindex FTSE 100 an der Londoner Börse erholte sich mit 2,64 Prozent im Plus. In Madrid lag der Schlussindex bei 2,48 Prozent und in Mailand bei 3,30 Prozent im Plus. Auch die Aktienkurse der Banken, die besonders hart von dem überraschenden Brexit-Votum getroffen worden waren, erholten sich wieder.

Von der Entwicklung in Europa getragen legte auch der Dow Jones an der Wall Street zu Handelsbeginn um 1,14 Prozent zu, später am Tag lag er 0,9 Prozent im Plus. Das Handelsministerium hatte zudem das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal leicht angehoben, von bislang 0,8 auf 1,1 Prozent.

Das britische Pfund und der Euro legten gegenüber dem Dollar leicht zu. Der Euro war am frühen Abend 1,1047 Dollar wert - nach 1,1022 Dollar am Montagabend. Er war nach dem Brexit-Votum auf 1,0913 Dollar gefallen, den niedrigsten Kurs seit fast vier Monaten.

Lesen Sie dazu auch

Britischer Pfund nach Brexit: Tiefster Wert seit 1985

Das britische Pfund notierte gegenüber der US-Währung am Dienstagabend bei 1,3286 Dollar. Am Montag hatte der Kurs noch den tiefsten Wert seit September 1985 erreicht. Auch der Ölpreis stieg am Dienstag nach zwei Handelstagen im Minus wieder an.

Analysten erklärten allerdings, sie rechneten nicht mit einer dauerhaften Erholung des Pfundes. Zu groß seien die Unsicherheiten für Märkte und Unternehmen in Folge des Brexit-Votums. Der Ökonom Christopher Dembik von der Saxo Bank sagte ebenfalls, die unmittelbare "Panik" an den Börsen sei vorüber, die Befürchtungen rund um den Brexit und die Folgen des EU-Austritts aber nicht verflogen.

Börse in Tokio nach Brexit-Schock wieder im Plus

Japans Börse hat den Schock über das britische Votum zum EU-Austritt am Mittwoch etwas verdauen können. Die Kurse vieler Aktien stiegen, nachdem es zuvor auch an den Märkten in Europa und den USA wieder aufwärts gegangen war. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit einem Plus von 243,69 Punkten oder 1,59 Prozent bei 15 566,83 Punkten. Der breit gefasste Topix legte um 23,07 Punkte oder 1,88 Prozent auf den Schlussstand von 1 247,69 Zählern zu. dpa/afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.