Newsticker
Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel, Staatsregierung setzt das Urteil um
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Coronavirus: Nachfrage bricht wegen Coronavirus ein: Jetzt schwimmt die Welt im Öl

Coronavirus
21.04.2020

Nachfrage bricht wegen Coronavirus ein: Jetzt schwimmt die Welt im Öl

Die USA wissen derzeit kaum, wohin mit ihrem Öl. Lager drohen überzulaufen, die Preise fielen sogar in den Negativbereich.
Foto: Leonard Ortiz, dpa

Plus Durch das Coronavirus rutschten die Ölpreise in den USA gar ins Minus. Eine Drosselung der Fördermenge bringt kurzfristig wohl kaum etwas.

Der Ölpreis befindet sich im freien Fall. Trotz einer von den größten Förderländern für die Monate Mai und Juni beschlossenen Drosselung der Produktion um fast zehn Millionen Barrel Öl täglich – das entspricht 1590 Millionen Litern – setzte es Anfang der Woche ein historisches Tief bei der US-Referenzsorte WTI. Die Mai-Auslieferung lag zeitweise gar im Minusbereich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.