Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. George Soros wirft Bundesverfassungsgericht eine Spaltung Europas vor

Star-Investor

11.05.2020

George Soros wirft Bundesverfassungsgericht eine Spaltung Europas vor

Star-Investor George Soros wirft dem Bundesverfassungsgericht eine Spaltung Europas vor.
Bild: Imago

Exklusiv George Soros kritisiert das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu EZB-Anleihen scharf: „Dieses Urteil ist eine politische Bombe, die die ganze EU zerfetzen könne.“

Der ungarisch-stämmige Star-Investor George Soros übt massive Kritik am Bundesverfassungsgericht und wirft ihm eine Spaltung Europas vor. Karlsruhe hatte in der vergangenen Woche in einem viel beachteten Urteil die Rechtmäßigkeit des Ankaufs von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank angezweifelt. "Dieses Urteil ist eine politische Bombe, die die ganze EU zerfetzen könne – zumindest als eine Union, die das Recht ernst nimmt", sagt Soros in einem Interview mit unserer Redaktion. "Denn das Urteil kam nicht von irgendeinem Gericht, sondern vom Bundesverfassungsgericht, der meistrespektierten Institution in Deutschland."

George Soros fürchtet Konsequenzen für die Europäische Union

Durch das Urteil sei ein offenen Konflikt zwischen dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof entstanden, der in der Frage gipfele: Wer hat das Sagen? Eigentlich gilt der Grundsatz, dass Europarecht über nationalem Recht steht. Der 89-jährige Soros fürchtet Konsequenzen für die EU. "Wenn das Bundesverfassungsgericht die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes offen anzweifeln kann, werden sich dann andere Länder genau das auch trauen?", fragt er. Vor allem die osteuropäischen Länder dürften sich bestärkt in ihrer Haltung sehen, dass Europa sich nicht in interne Angelegenheiten einmischen solle. "Polen hat natürlich die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt und klargestellt, dass seine regierungskontrollierten Gerichte entscheiden, nicht Europa", sagt Soros. "In Ungarn hat Victor Orbán die Corona-Krise genutzt, um sich zu einer Art Diktator zu ernennen – und er erlässt Dekrete, die ganz klar das Europarecht verletzen."

Der Star-Investor warnt in deutlichen Worten: "Wenn diese Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes die EU daran hindert, auf so etwas angemessen zu reagieren, ist bald von der Idee eines demokratischen und rechtsstaatlichen Europa nichts mehr übrig." (AZ)

George Soros wirft Bundesverfassungsgericht eine Spaltung Europas vor

Lesen Sie hier das vollständige Interview: George Soros: "Diese Krise bedroht das Überleben unserer Zivilisation"

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.05.2020

Dem deutschen Bundesverfassungsgericht eine Spaltung Europas vorzuwerfen ist schon ein starkes Stück. Orban könnte trotz eigener Defizite mit seiner Einschätzung von Soros nicht ganz daneben liegen.

Soros ist eine große Gefahr für arbeitende Menschen die Demokratie ernst nehmen!

Die EU ist aktuell wegen der begrenzten Rechte des Europaparlamentes und vieler Institutionen ohne Kontrolle durch vom Volk gewählte Abgeordnete nur begrenzt demokratisch.

https://www.sueddeutsche.de/politik/eu-parlament-europawahl-1.4445881

>> Was den Abgeordneten in Straßburg und Brüssel vor allem fehlt, ist das Recht, Gesetze vorzuschlagen. <<

>> Das Europäische Parlament dagegen kann die Kommission nur dazu auffordern, Gesetzesvorschläge zu einem Thema zu machen - die Kommission muss dem nicht folgen. <<

Diese EU ist eine leichte Beute für Spekulanten wie Soros!

Permalink
11.05.2020

Im Juni 1993 spekulierte Soros gegen die Deutsche Mark. Soros verkündete seine Absicht, in großen Mengen Wertpapiere der Bundesrepublik Deutschland zugunsten französischer Wertpapiere abzustoßen. In einem Interview forderte er: „Down with the D-Mark!“
Auf diesen Menschen werde ich selbstverständlich hören, wenn er den moralischen Zeigefinger hebt. Ebenso wie auf die Moralapostel aus Luxemburg, die seit Jahrzehnten mit ganz üblen Tricks die Steuermoral in der ganzen EU zerstören und meinen, mit der Aufnahme einiger Flüchtlingskinder könnten sie das vergessen machen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren