1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Ifo-Umfrage: Weltwirtschaftsklima verschlechtert sich

Wirtschaft

11.02.2019

Ifo-Umfrage: Weltwirtschaftsklima verschlechtert sich

Das Ifo-Weltwirtschaftsklima verschlechtert sich bereits das vierte Mal in Folge.
Bild: Axel Heimken, dpa (Symbolbild)

Nach Erhebungen des Ifo-Instituts läuft es in der weltweiten Wirtschaft schlechter. Vor allem für die USA und Europa zeigen sich Experten pessimistischer.

Die Konjunktur in den USA und in Europa ist nach Einschätzung von Wirtschaftsexperten auf Talfahrt. Der vom Ifo-Institut nach einer weltweiten Umfrage unter 1293 Experten ermittelte Weltwirtschaftsklima-Index fiel im ersten Quartal von minus 2,2 auf minus 13,1 Punkte - das ist der schlechteste Wert seit 2011.

"Die Weltkonjunktur schwächt sich zunehmend ab", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest in München. "Lagebeurteilung und Erwartungen verschlechterten sich deutlich."

In den Schwellen- und Entwicklungsländern blieb das Wirtschaftsklima nach den starken Rückgängen seit dem vergangenen Sommer jetzt zwar stabil. Aber in den USA brach es ein, und "auch für die Europäische Union revidierten die Experten ihre Einschätzungen deutlich nach unten", sagte Fuest.

Ifo-Weltwirtschaftsklima: Experten erwarten schwächeres Wachstum

Das Ifo-Weltwirtschaftsklima verschlechterte sich damit bereits das vierte Mal in Folge. "Die Experten erwarten ein schwächeres Wachstum des privaten Konsums, der Investitionen und des Welthandels" sagte der Ifo-Chef. Die befragten Experten rechneten mit einer weltweiten Abwertung des US-Dollars.

An der Ifo-Umfrage beteiligten sich im Januar 1293 Experten aus 122 Ländern. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, und Bundeskanzlerin Angela Merkel kommen beim G20-Gipfel 2017 in Hamburg zusammen. Die Art zu Blinzeln hat Einfluss auf das Redeverhalten eines Gesprächspartners. Foto: Kay Nietfeld
Handelsstreit

Merkel kritisiert Trumps mögliche US-Zölle auf Autos scharf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden