1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. In Österreich soll ab 2030 nur noch Ökostrom fließen

Erneuerbare Energie

01.12.2017

In Österreich soll ab 2030 nur noch Ökostrom fließen

In Österreich soll der Strom bis 2030 komplett grün sein.
Bild: Thorsten Jordan (Archivbild)

Schon jetzt liegt der Anteil an Ökostrom in Österreich bei 70 Prozent. In Zukunft soll die Energie nur noch aus erneuerbaren Quellen kommen.

In Österreich soll ab 2030 nach dem Willen der voraussichtlich neuen Regierungskoalition nur noch Ökostrom fließen. Auf dieses Ziel hätten sich konservative ÖVP und rechte FPÖ in ihren Gesprächen verständigt, teilten die Verhandler am Freitag in Wien mit. Dank vieler Wasserkraftwerke liegt der Anteil heimischer erneuerbarer Energien bei der Stromversorgung in Österreich bereits jetzt bei 70 Prozent, europaweit ein Spitzenwert. 

Indessen sind die Koalitionsverhandlungen von Konservativen und Rechtspopulisten nach rund fünf Wochen offenbar auf der Zielgeraden. Als möglicher Termin für die Vereidigung einer neuen Regierung unter dem 31-jährigen ÖVP-Chef Sebastian Kurz biete sich der 20. Dezember an, erklärte Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger. Sie gehört dem innersten Kreis der ÖVP bei den Koalitionsgesprächen an.

ÖVP: Weitere Themen sind noch strittig

Strittig sind dem Vernehmen nach unter anderem noch die Höhe der Hürden bei der direkten Demokratie und das für Mai 2018 geplante Rauchverbot in der Gastronomie, das die FPÖ gerne kippen möchte. dpa

Lesen Sie auch:

Strom bleibt 2018 teuer - neuer Ökostrom-Rekord

Energie-Expertin Kemfert: "Der Kohleausstieg ist machbar"

Bei der Klimakonferenz in Bonn begegnen sich zwei Welten  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
dpa_14972000BEF72E24.jpg
Bildergalerie

Kurz, Strache und Co: Sie regieren jetzt Österreich

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen