Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kommentar: Kein Ehrgeiz, keine Ideen - Deutschland vergeigt eine Chance

Kein Ehrgeiz, keine Ideen - Deutschland vergeigt eine Chance

Kommentar Von Detlef Drewes
22.06.2021

Knapp 26 Milliarden Euro bekommt Deutschland aus dem EU-Aufbaufonds. Doch bei der Investition dieser Mittel können wir von anderen EU-Staaten lernen.

Reformeifer sieht anders aus. Die Bundesregierung hat mit dem deutschen Aufbauplan gerade mal so die Mindestanforderungen erfüllt. Deutschland steckt die zusätzlichen knapp 26 Milliarden Euro ein und macht weiter wie bisher. Wer nach neuen Projekten oder überraschenden Ansätzen sucht, wer gar glaubt, die Große Koalition werde mit dem EU-Geld zusätzlichen Schub beim Start in die Nach-Corona-Ära entfalten, sieht sich getäuscht.

Griechenlands Pläne haben Begeisterung geweckt

Man kann den neuen Fonds der Gemeinschaft zu Recht als Instrument für diejenigen sehen, die aus eigener Kraft keine milliardenschweren Hilfsprogramme für ihre Gesellschaft und die Unternehmen bereitstellen konnten. Trotzdem darf man in diesem Fall sogar von Ländern lernen, über die sich Deutschland gerne erhebt. Wie Griechenland Investitionen und Reformen miteinander verwoben hat, damit es Impulse für die Verwaltung und die Wirtschaft gibt, hat in Brüssel viel Begeisterung ausgelöst.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Fast 26 Milliarden für Deutschland, doch keine echten Reformen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.