Newsticker
Ukraine ordnet offenbar an, Mariupol nicht länger zu verteidigen
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Mobilität: Söder verspricht 225 Millionen Euro für Bayerns Autoindustrie

Mobilität
25.11.2019

Söder verspricht 225 Millionen Euro für Bayerns Autoindustrie

Autobauer wie BMW verzeichnen heftige Einbrüche beim Export.
Foto: dpa

Durch den Diesel-Skandal schwächelt die Autoindustrie im Freistaat. Ministerpräsident Markus Söder will nun mit Geld helfen.

Bayern will seine Automobilindustrie mit zusätzlichen 225 Millionen Euro fördern. Das Geld soll der für den Freistaat wichtigen Branche helfen, den aktuellen Transformationsprozess zu bewältigen, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in München sagte.

Es ist Teil eines insgesamt gut 300 Millionen Euro schweren Maßnahmenpakets, das beim Zukunftsforum Automobil beschlossen wurde. An den Beratungen hatten sich neben der Regierung auch Vertreter von Wirtschaft und Gewerkschaften beteiligt.

300 Millionen Euro für die Autoindustrie

Konkret enthält das Paket 60 Millionen Euro an Transformationshilfen, 115 Millionen für Technologieförderung, 50 Millionen für neue Mobilitätslösungen - unter anderem für 7000 neue Ladesäulen - und 77,7 Millionen Euro für die Weiterbildung von Mitarbeitern.

Ein Teil davon stammt allerdings aus bestehenden Maßnahmen. Die neuen Mittel sollen laut Söder bereits am Dienstag in den Nachtragshaushalt des Landes einfließen. Das Geld soll in einem Zeitraum von 2020 bis 2023 fließen. (dpa)

Lesen Sie dazu auch: „Hartes Ringen“: Wie viele Mitarbeiter müssen bei Audi gehen?

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.11.2019

Je disruptiver der Wandel, desto nötiger seine politische Flankierung.
Söder agiert richtig!

Permalink
25.11.2019

Durch Betrügereien und das Setzen auf veraltete Antriebstechnologien, hat sich die verhätschelte Autoindustrie selbst geschadet.
Die Zeit lief davon und keiner reagierte. Wir wissen: Je länger eine nötige Maßnahme für die Zukunftsfähigkeit auf die lange Bank geschoben wird, desto teurer wird sie!
Und dieses Versagen soll nun wieder durch Steuergelder bezahlt werden?
Wie wärs, wenn die Autoindustrie einen Kredit, den sie gefälligst zurückzahlen muß, bekäme? Vielleicht agieren sie dann verantwortlicher?
Ich denke, je unfähiger jemand ist ein Unternehmen zu führen, desto eher verdiend er sein Geld in der Autoindustrie.

Permalink