Newsticker
Laut Moskau haben sich alle Kämpfer im Asow-Stahlwerk in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Schwaben-Check: Corona-Krise: Wie geht es den Hotels und Restaurants?

Schwaben-Check
26.07.2020

Corona-Krise: Wie geht es den Hotels und Restaurants?

Viele Wochen mussten die Biergärten in Bayern geschlossen bleiben.
Foto: MZ–Archiv (Symbol)

Plus Wochenlang durften Hotels und Restaurants keine Gäste empfangen. Viele mussten deshalb sogar komplett aufhören. Nun gibt es aber wieder Hoffnung für die Branche.

Kaum einen Wirtschaftszweig hat die Corona-Krise derart heftig getroffen wie die Hotel- und Gastrobranche. Wochenlang durften bayerische und schwäbische Betriebe ihre Speisen nur zum Abholen anbieten oder ausliefern. Nicht wenige mussten im Zuge des Lockdowns gar komplett dichtmachen. Erst vor rund zwei Monaten durften wenigstens Restaurants und Hotels unter strengen Auflagen schrittweise wieder öffnen. „Mittlerweile gibt es zumindest einige Hoffnungsschimmer“, sagt Thomas Geppert, Geschäftsführer des Bayerischer Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga Bayern). „Es ist allerdings noch viel zu früh, um grünes Licht zu geben.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.