Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Streik bei Lufthansa: Lufthansa-Streik trifft heute Zehntausende Reisende

Streik bei Lufthansa
29.11.2016

Lufthansa-Streik trifft heute Zehntausende Reisende

Der Streik bei der Lufthansa geht weiter.
Foto: Matthias Balk (dpa), Archiv

Der Lufthansa-Streik geht am Dienstag und Mittwoch weiter. Heute fallen Hunderte Flüge aus. Zehntausende Passagiere sind betroffen.

Die Piloten der Lufthansa sind am heutigen Dienstag erneut in einen Streik getreten. "Auf der Kurzstrecke wurden 816 Flüge gestrichen", sagte ein Unternehmenssprecher am Morgen. 82.000 Passagiere seien betroffen.

Am Mittwoch würden zudem 890 Verbindungen mit 98 000 Passagieren ausfallen. Dann zielt die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auf die Langstrecke. Auch danach sind Streiks möglich, betonte Cockpit.

Lufthansa scheiterte mit Klage gegen Streik

Die Airline zog am Montagabend eine Beschwerde vor dem Landesarbeitsgericht München gegen die erstinstanzliche Entscheidung des Arbeitsgerichts München zurück. Dieses hatte zuvor den Antrag der Lufthansa auf Untersagung des Ausstands abgewiesen. Die Entscheidung des Arbeitsgerichts ist damit rechtskräftig, wie auch das Landesarbeitsgericht mitteilte. Eine Lufthansa-Sprecherin sprach von "theoretischen Gründen" für den Schritt, die man nicht kommentieren wolle.

Bereits am vergangenen Dienstag hatte die Lufthansa versucht, die Streiks gerichtlich zu stoppen. Sie scheiterte aber vor zwei Arbeitsgerichten in Frankfurt.

Ein Angebot des Konzerns hatten die Piloten am Wochenende abgelehnt. Lufthansa hatte ein Gehaltsplus von 4,4 Prozent eine Einmalzahlung von 1,8 Monatsgehältern und Neueinstellungen vorgeschlagen. VC sieht darin "kein verhandlungsfähiges Angebot." Sie fordert Tariferhöhungen von zusammen 22 Prozent über fünf Jahre bis April 2017. dpa

Lesen Sie dazu auch

Lesen Sie auch:

Lufthansa-Streik: Tipps für Passagiere 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.