Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rohöl aus Russland darf ab sofort nur noch in Ausnahmefällen in EU importiert werden
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Stuttgart 21: Zehn Milliarden? Bahn weist Bericht über Kosten-Explosion zurück

Stuttgart 21
07.07.2016

Zehn Milliarden? Bahn weist Bericht über Kosten-Explosion zurück

Offiziell veranschlagt sind bisher 6,5 Milliarden.
3 Bilder
Offiziell veranschlagt sind bisher 6,5 Milliarden.
Foto: Franziska Kraufmann/Archiv (dpa)

Wie teuer wird Stuttgart 21? Laut einem Bericht müssen die Steuerzahler bei dem Bauprojekt mit Mehrkosten in Milliarden-Höhe rechnen. Die Bahn weist das zurück.

Die Deutsche Bahn weist Berichte über drohende Mehrkosten in Milliardenhöhe für das umstrittene Projekt Stuttgart 21 zurück. "Stuttgart 21 bleibt im Finanzierungsrahmen von 6,5 Milliarden Euro", hieß es in einer Mitteilung vom Mittwochabend. Das Unternehmen betonte, der Bundesrechnungshof habe weder einen aktuellen Bericht zu Stuttgart 21 veröffentlicht, noch zu einem Prüfbericht Stellung genommen. 

"Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" hatten berichtet, dass das Bauprojekt die Steuerzahler und die Deutsche Bahn bis zu 10 Milliarden Euro kosten könnte - statt der bisher veranschlagten 6,53 Milliarden. Das sei das Ergebnis einer mehrjährigen Prüfung durch den Bundesrechnungshof. Bei der Behörde in Bonn hieß es am Mittwoch, man arbeite noch am abschließenden Prüfbericht. Zu den Inhalten wollte der Sprecher nichts sagen. Es gelte, noch eine Stellungnahme des Bundesverkehrsministeriums zum vorläufigen Prüfbericht einzuarbeiten. Gegner des Bauprojekts haben für den 16. Juli eine Protestkundgebung in Stuttgart angekündigt. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.