Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Telefon & Internet: Schwaben ist noch immer voller Funklöcher

Telefon & Internet
21.10.2020

Schwaben ist noch immer voller Funklöcher

Funklöcher gibt es in Schwaben selbst entlang der Bundesstraßen.
Foto: Inga Kjer, dpa

Plus Der Festnetzausbau ist vorangekommen. Das große Problem ist der Mobilfunk, warnt die Wirtschaft. Selbst auf Bundesstraßen reißt noch immer plötzlich der Empfang ab.

Es passiert im Telekom-Netz rund um Kaufbeuren. Es passiert, wenn man Krumbach auf der Bundesstraße 300 verlässt. Es passiert im O2-Netz auf der B12 nach Lindau. Plötzlich reißt die Handy-Verbindung ab, der Telefonierende sitzt im Funkloch. Erfahrungen wie diese hat fast jeder Autofahrer schon gemacht, der eine Freisprechanlage nutzt oder dessen Beifahrer telefonieren wollte. Um einen besseren Überblick über die Mobilfunkversorgung in Schwaben zu bekommen, hat die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft die Netzqualität der drei großen Anbieter Telekom, Vodafone und O2 an Autobahnen und Bundesstraßen systematisch messen lassen. Das Ergebnis: Es gibt bis heute viele weiße Flecken ohne Empfang. Das ist ärgerlich für Privatkunden und bereitet auch Unternehmern und Politikern große Sorgen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.