1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Unternehmenssteuer: Firmen brauchen Entlastung

Unternehmenssteuer: Firmen brauchen Entlastung

Unternehmenssteuer: Firmen brauchen Entlastung
Kommentar Von Michael Kerler
23.12.2019

Die geplante Senkung der Unternehmenssteuer würde zur richtigen Zeit kommen. Das Problem: Sie muss auch eine Gegenfinanzierung sicherstellen.

Es ist gut, wenn die Große Koalition über eine Entlastung von Unternehmen nachdenkt und Die Konjunktur kühlt sich ab, die Gewinne der Firmen werden nicht mehr so üppig sprudeln.

Deutschland steht zudem in einem harten internationalen Wettbewerb. Eine Reform der Unternehmenssteuern kann durchaus zu stemmen sein. Denn im Vergleich zur Mehrwertsteuer macht die Körperschaftssteuer zum Beispiel nur einen kleinen Teil des Bundeshaushalts aus. Es gibt zudem keine einheitliche „Unternehmenssteuer“ in Deutschland, sondern ein komplexes Geflecht verschiedener Belastungen, das nicht unbedingt gerecht ist.

Unternehmenssteuer: SPD wird Entgegenkommen an anderer Stelle fordern

Die SPD wird aber zurecht ein Entgegenkommen der Union an anderer Stelle fordern. CDU und CSU müssen sich darauf gefasst macht, mit den Sozialdemokraten über eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer, höhere Erbschaftssteuern oder Ähnliches reden zu müssen. Eine Gegenfinanzierung zu fordern, ist berechtigt. Die Regierung darf nicht nur Wohltaten verteilen, ohne dass entsprechende Einnahmen gesichert sind. Dann gerät der Staatshaushalt im Abschwung wirklich außer Kontrolle.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.12.2019

Entlastung ist o.k.
Dann aber bitte auch für den normalen Bürger !!
Wer soll den Mietwahnsinn noch zahlen ??
Kleine Löhne hohe Mieten ??

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren