Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kohleausstieg: Stromversorgung in Deutschland wäre sicher - Bericht der Bundesnetzagentur

Bundesnetzagentur
01.02.2023

Stromversorgung ist auch bei vorgezogenem Kohleausstieg sicher

Der Schornstein und die Kühltürme eines Braunkohlekraftwerks dampfen hinter einem Windpark. Der vorzeitige Kohleausstieg wird in Deutschland kontrovers diskutiert.
Foto: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Ein vollständiger vorgezogener Kohleausstieg wird in Deutschland heiß diskutiert. Ein Bericht der Bundesnetzagentur legt nun nahe, dass die Stromversorgung sicher wäre.

Kann die Stromversorgung in Deutschland bei einem vollständigen vorgezogenen Kohleausstieg bis 2030 gewährleistet werden? Dieser Frage ist die Bundesnetzagentur auf den Grund gegangen. Aus dem abschließenden Bericht geht nun hervor, dass die Sicherheit auch bei einem solchen Ausstieg gewährleistet wäre. Das Papier ist am Mittwoch Thema im Kabinett.

Bericht der Bundesnetzagentur: Stromversorgung wäre trotz vorgezogenem Kohleausstieg sicher

In dem Bericht der Bundesnetzagentur steht, dass die Versorgung mit Elektrizität in Deutschland im Zeitraum von 2025 bis 2031 gewährleistet ist. Und zwar trotz des steigenden Stromverbrauchs, der unter anderem durch E-Autos, Wärmepumpen und Elektrolyseure entsteht. Und trotz eines vollständigen Kohleausstiegs bis 2030. 

"Damit kann das auch im europäischen Vergleich sehr hohe Versorgungssicherheitsniveau in Deutschland aufrechterhalten bleiben", schreibt die Behörde in dem Bericht, welcher der dpa vorlag. Das Papier wird die heiße Diskussion um den Kohleausstieg wohl weiter entfachen. 

Video: dpa

Stromversorgung gewährleistet: Kommt es zum Kohleausstieg bis 2030?

Die Ausgangslage ist in Deutschland nicht einheitlich. Der Kohleausstieg im Rheinischen Revier wurde um acht Jahre vorgezogen und auf das Jahr 2030 festgelegt. In ostdeutschen Revieren ist ein vorzeitiger Kohleausstieg umstritten. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) pocht auch im Osten auf einen früheren Ausstieg. Es müsse einen Konsens für den vorgezogenen Kohleausstieg geben. Teil der Diskussion ist auch die Entscheidung der Bundesregierung, die drei noch verbliebenen Atomkraftwerke Mitte April vom Netz zu nehmen.

Stromversorgung in Deutschland: "Kraftwerksstrategie 2026" soll die Richtung weisen

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nun Handlungsempfehlungen zu dem Bericht der Bundesnetzagentur verfasst. Demnach müsse der Ausbau der erneuerbaren Energien weiter vorangetrieben werden. Außerdem müssten Gas-, Bioenergie- und Wasserstoffkraftwerke neu gebaut oder modernisiert werden. So könnte die Versorgungssicherheit auf hohem Niveau gehalten werden. 

In diesem Zuge soll zeitnah eine "Kraftwerksstrategie 2026" präsentiert werden. In dieser soll unter anderem der Zeitrahmen festgelegt werden, in dem Kraftwerke errichtet werden sollen. Das Bundeswirtschaftsministerium will auch dafür sorgen, dass Planungs- und Genehmigungsverfahren rund um den Ausbau der Stromnetze beschleunigt werden. 

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung