Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Doppelte Lungenerkrankung: Asthma-COPD-Überlappungssyndrom: Wenn Asthma und COPD aufeinander treffen

Doppelte Lungenerkrankung
29.05.2016

Asthma-COPD-Überlappungssyndrom: Wenn Asthma und COPD aufeinander treffen

Wer eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung und Asthma hat, leidet an einer doppelten Lungenerkrankung, genannt Asthma-COPD-Überlappungssyndrom.
Foto: Symbolbild: Jan-Peter Kasper, dpa

Asthma oder COPD allein sind schon schlimm genug - aber es gibt Menschen, die gleichzeitig an beiden Krankheiten leiden. Die Lunge ist dann doppelt belastet.

Für die meisten Menschen ist bereits eine Asthma-Diagnose eine Hiobsbotschaft. Das muss nicht immer so sein: Viele Betroffene können größtenteils unbeschwert leben und erleiden nur in Extrem-Situationen einen Asthmaanfall. Andere hingegen leider stärker unter den Symptomen. Eine dritte Gruppe von Menschen ist gleich doppelt betroffen: Sie leiden gleichzeitig unter Asthma und einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, kurz COPD.

Die Symptome bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung sind ähnlich wie die der einzelnen Krankheiten: Atemnot, Husten, Auswurf und bronchiale Überempfindlichkeit, erklärt die Deutsche Lungenstiftung.

Wie kommt es zum Asthma-COPD-Überlappungssyndrom?

Wer an ACOS leidet, dessen Lunge ist doppelt belastet. Der Krankheitsverlauf ist meist schwerer, als wenn ein Patient nur eine der beiden Krankheiten hätte. Die Atemwegsverengung ist bei Asthmatikern beispielsweise nicht dauerhaft - bei ACOS ist sie das aber schon. Das Überlappungssyndrom kann sich entwickeln, wenn man als Jugendlicher bereits an Asthma leidet und dann zu Rauchen beginnt. dpa/tmn/sh

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.