1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Jameda/Patientus: Online-Arzttermine und Online-Sprechstunden vereint

E-Health

11.01.2017

Jameda/Patientus: Online-Arzttermine und Online-Sprechstunden vereint

Das Ärztebewertungsportal Jameda hat Patientus gekauft und will Bewertung, Terminfindung und Videosprechstunde in Zukunft möglichst effektiv verbinden.
Bild: Symbolbild: Uli Deck (dpa)

Deutschlands größte Arztempfehlung jameda hat zum 1. Januar 2017 den führenden Anbieter für Online-Sprechstunden Patientus erworben. Was das bedeutet.

jameda ist Deutschlands größte Arztempfehlung und Marktführer für Online-Arzttermine. Zum Jahresbeginn hat das Unternehmen den führenden Anbieter für Online-Videosprechstunden Patientus gekauft. Damit will jameda laut gesundheit-adhoc.de in Zukunft eine bessere Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten zum Abhalten von Videosprechstunden ermöglichen. Diese Leistung ist Teil des E-Health-Gesetzes, das ab 1. Juli 2017 in die vertragsärztliche Regelversorgung einfließt.

Patientus und jameda wollen digitale Sprechstunden voranbringen

"Patientus ergänzt unser bisheriges Angebot der Arztsuche und Online-Terminbuchung auf ideale Art und Weise", freute sich Dr. Florian Weiß, CEO von jameda. "Mit der Videosprechstunde ermöglichen wir Ärzten und Patienten künftig den direkten digitalen Kontakt ohne räumliche Hindernisse." jameda wird damit seine Führungsposition unter den digitalen Mittlern zwischen Arzt und Patient weiter ausbauen. Der "innovative Service" von Patientus werde nun Millionen von Patienten zugänglich gemacht.

Patientus bietet Videosprechstunden mit hoher Datensicherheit und Nutzerfreundlichkeit an, die keine Installation voraussetzt. Das Konzept überzeugte bereits verschiedene Ärzteverbände und Krankenkassen. Nicolas Schulwitz, Mitgründer und Geschäftsführer von Patientus, betonte: "Wir gehören in Deutschland zu den Pionieren der Telemedizin und freuen uns sehr, dass unser zukunftsweisendes Produkt unter dem Dach der starken Marke jameda den Zugang zu Millionen von Patienten und tausenden von Ärzten findet." sh

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Fertigpizza: Die Zahl der Übergewichtigen steigt, mittlerweile gilt hierzulande jeder zweite Erwachsene als zu dick. Foto: Jens Büttner
Verarbeitete Lebensmittel

Fertiggerichte verleiten zum Zugreifen und machen dick

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen