1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Léon Foucault: Der Mann mit dem Pendel als Google-Doodle

194. Geburtstag

18.09.2013

Léon Foucault: Der Mann mit dem Pendel als Google-Doodle

Léon Foucault. War das nicht? Genau: Der Physiker, der heute 194. Geburtstag feiern könnte, gab dem berühmten Foucaultschen Pendel seinen Namen. Google widmet ihm heute ein eigenes Google Doodle.
Bild: Screenshot AZ

Léon Foucault. War das nicht? Genau: Der Physiker, der heute 194. Geburtstag feiern könnte, gab dem berühmten Foucaultschen Pendel seinen Namen - und ist Anlass für ein Doodle.

Am 3. Januar 1851 führte der französische Physiker Jean Bernard Léon Foucault im Keller seines Hauses einen Versuch durch, bei dem er ein zwei Meter langes Pendel in Bewegung setzte. Es pendelte dicht über dem Boden und schien damit im Verlauf der Zeit seine Richtung zu ändern.

Da eine äußere auf das Pendel einwirkende Kraft auszuschließen war, war es nicht das Pendel, sondern der Boden – also die Erde –, der seine Richtung änderte.

Das foucaultsche Pendel – zuletzt auch in den 80er Jahren durch den gleichnamigen Roman von Umberto Eco zu Ehren gekommen – zeigt damit also anschaulich die Rotation der Erdkugel. Die Erddrehung war Mitte des 19. Jahrhunderts zur Zeit des Experiments von Léon Foucault zwar schon hinlänglich bekannt. Aber das Pendel zeigte sie viel direkter.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das Pendel, das an einem Fixpunkt aufgehängt ist, wird durch die Corioliskraft – eine Trägheitskraft, die durch die Bewegung des Planeten auftritt – ein wenig abgelenkt. An den Polen würde das Pendel täglich eine volle Kreisbewegung vollziehen, am Äquator gar keine.

Foucaultschen Pendel - und die Schreibmaschine

Léon Foucault machte mit dem Pendel seinen Namen unsterblich. Eine zweite Entwicklung des 18. September 1819 als Sohn eines Verlegers in Paris geborenen Physikers war freilich noch wichtiger - auch, wenn sein Name damit nicht unbedingt verbunden wird. 1855 baute Foucault eine Schreibmaschine und gilt deshalb als einer deren Erfinder.

Léon Foucault wäre heute 194 Jahre alt

Am heutigen Mittwoch würde Léon Foucault 194 Jahre alt - für Google Anlass, dem französischen Physiker ein ausgefeiltes Google-Doodle zu widmen. Die animierte Grafik auf der Startseite der Suchmaschine zeigt das  Foucaultschen Pendel in Aktion und im genauen Zeitablauf. Foucault, der im Februar 1868 starb, hätte sicher seine Freude daran gehabt. AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren