Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Medizin: Kinder sollen Grippeschutz-Impfung durch die Nase erhalten

Medizin
12.10.2017

Kinder sollen Grippeschutz-Impfung durch die Nase erhalten

Ist vielleicht nicht schön, aber trotzdem angenehmer als eine Spritze: die Grippeimpfung per Nasenspray.
Foto: KENNY CROOKSTON, dpa, epa

37 Euro für eine sorglose Grippesaison? So viel kostet eine Impfung für Kinder per Nasenspray. Doch macht das Sinn?

Beim Thema Impfungen scheiden sich die Geister. Die einen lassen sich gegen alles eine Spritze geben, würden sich, wenn es ginge, sogar gegen Durchfall oder Verstopfung impfen lassen. Für viele andere, oft heilpraktisch orientierte Zeitgenossen ist eine Impfung ein lebensgefährliches Ereignis, das gegen den natürlichen Lauf der Welt und der Gestirne verstößt. Und da vermelden Nachrichtenagenturen, dass finnische Forscher nun dazu raten, auch schon Kinder gegen Grippe impfen zu lassen. Bislang wird das unter anderem Menschen ab 60 Jahren, chronisch Kranken oder medizinischem Personal empfohlen.

Man kann nun die Uhr danach stellen, dass der finnische Ratschlag den Impfgraben durch unser Land noch weiter vertiefen wird. Doch selbst das Robert-Koch-Institut, sonst durchaus kein ausgewiesener Impfgegner, empfiehlt, Augenmaß zu bewahren. Bei sonst gesunden Kindern und Erwachsenen unter 60 Jahren verlaufe eine Grippe „in der Regel ohne schwere Komplikationen“. Das klingt doch angenehm besonnen.

Es gehört zum Leben dazu: Man kann sich einfach nicht gegen alles absichern. Aber wer seine Kinder oder sich trotzdem gegen Grippe impfen will, sich den Spritzenstich allerdings ersparen möchte: Seit geraumer Zeit gibt es die Impfung per Nasenspray. Ist ein Fortschritt. Doch nicht ganz billig. Für kleine Kinder zahlt es zwar oft die Kasse, aber alle anderen müssen pro Nase 37 Euro auf den Tisch legen – ein Mal in der Saison.

Hilft ein Schal bei Halsweh? Oder ist er sogar kontraproduktiv? Da gehen die Meinungen der Mediziner auseinander. Die Kontra-Schal-Fraktion sagt: Bei Schwellung und Entzündung hilft es viel mehr, den Hals zu kühlen, zum Beispiel mit einem Quarkwickel.
6 Bilder
Die sechs größten Erkältungsmythen
Foto: Fotolia
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.