Newsticker
USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Nasa-Video: Animation: So entwickelte sich der Mars

Nasa-Video
14.11.2013

Animation: So entwickelte sich der Mars

Von der Seenlandschaft zum roten Planeten: Die Raumfahrtbehörde Nasa hat ein faszinierende Animation der Entwicklung des Mars auf Youtube gestellt.

Die Kamera fliegt über eine friedlichen See zwischen Bergen, weiße Wolken zerteilen den blauen Himmel, dazu pathetischer Synthesizersound. So beginnt die etwa zweiminütige Video-Animation der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Sie zeigt, wie sich unser Nachbarplanet in den vergangenen vier Billionen Jahren entwickelt hat. 

Video: Die Entwicklung des Mars

Darin haben die Wissenschaftler alles einfließen lassen, was sie bis dato über den Mars herausgefunden haben. So startet der Film eben mit der revolutionären Entdeckung, dass es auch auf dem roten Planeten einmal Wasser gegeben haben muss. 

Der Marsrovers «Curiosity»: Hier eine künstlerische Darstellung.
19 Bilder
Mars-Mission: "Curiosity" liefert die ersten Bilder vom Mars
Foto: NASA / dpa

Gesteinsproben deuten auf die Existenz von Wasser auf dem Mars hin

Diese These stützte unter anderem der Mars-Rover, der mehrere Gesteinsproben sammelte, die auf die Existenz von Wasser hindeuten. Außerdem gehen die Forscher davon aus, dass es damals wohl auch noch eine Atmosphäre gegeben haben muss. So war vielleicht auch auf dem Mars einmal Leben möglich wie auf der Erde. 

Der Mars entwickelt sich vom blauen zum roten Planeten

Allerdings ist das schon sehr lange her. Und so ändert sich die Umgebung auch in der Animation. Die Seenlandschaft wird kleiner, das Wasser verschwindet, das Gebirge wird immer größer. Und dann geht es über eine rote Steinwüste. Das Land wird flacher und öder.

Zum Schluss steigt die Kamera in den Weltraum hinauf, die Atmosphäre ist staubig und rot. Über dem Planeten fliegt die Marssonde Curiosity vorbei. dvd

Das mit dem "Hubble"-Weltraumteleskop aufgenommene Bild zeigt die jüngste Sternexplosion in der Milchstraße. Die am Dienstag (29.08.2006) veröffentlichte Aufnahme zeigt die zerfledderten Reste der Supernova-Explosion Cassiopeia A, die vor 340 Jahren am irdischen Firmament zu beobachten war. Zu erkennen sind die Explosionstrümmer, die mit bis zu 50 Millionen Kilometern pro Stunde ins All rasen: Sauerstoff leuchtet auf dem Bild grün, Schwefel rot und violett, Wasserstoff sowie Stickstoff blau, wie das europäische "Hubble"-Zentrum in Garching bei München erläuterte. Foto: ESA & NASA +++(c) dpa - Bildfunk+++
12 Bilder
Die faszinierenden Bilder von Hubble
Foto: Esa & Nasa
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren