Newsticker
USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Rauchen: Dämpfe von E-Zigaretten: Forscher finden weitere krebserregende Stoffe

Rauchen
29.07.2016

Dämpfe von E-Zigaretten: Forscher finden weitere krebserregende Stoffe

Es qualmt und dampft. Wissenschaftler haben in den Dämpfen von E-Zigaretten neue krebserregende Stoffe gefunden.
Foto: Friso Gentsch/Archiv (dpa)

Amerikanische Forscher haben zwei bisher unentdeckte Substanzen in den Dämpfen von E-Zigaretten gefunden. Diese stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

Die E-Zigarette ist auf dem Vormarsch. In den vergangenen Jahren haben immer mehr Menschen zu der elektronischen Alternative der Zigarette gegriffen. Das ruft auch Fragen nach den gesundheitlichen Risiken auf den Plan. Forscher haben in einer neuen Studie nun abermals krebserregende Stoffe in den Dämpfen von E-Zigaretten entdeckt. Darunter auch zwei, die bisher noch nicht bekannt waren.

Schädliche Chemikalien im Dampf von E-Zigaretten

Die Forscher vom Lawrence Berkeley National Laboratory veröffentlichten ihre Studie jüngst in der Fachzeitschrift Environmental Science and Technology . In der Studie untersuchten sie den Dampf von zwei verschiedenen E-Zigaretten und drei Flüssigkeiten für diese. Sie heizten dabei den Dampf auf verschieden hohe Temperaturen an, so wie es auch beim Rauchen typisch ist.

Ihre Ergebnisse: Sie fanden heraus, dass die Zersetzung von Propylenglykol und Glyzerin - zwei Lösungsmittel, die in den meisten Flüssigkeiten für E-Zigaretten enthalten sind - zur Emission von schädlichen Chemikalien führt. Insgesamt entdeckten die Forscher 31 schädliche Substanzen. Darunter waren zwei, die bei bisherigen Untersuchungen unentdeckt geblieben waren (Propylenoxid und Glycidol). Beide stehen in Verdacht, Krebs erregen zu können. Darüber hinaus fanden die Wissenschaftler heraus, dass hohe Temperaturen bei der E-Zigarette zu einem höheren Ausstoß von schädlichen Substanzen führt.

Studie: E-Zigaretten sind ungesund

Das brachte die Forscher auch zu der Annahme, dass das Qualmen mit E-Zigarette nicht immer gleich schädlich ist. Es hänge vielmehr auch vom Gerätetyp der E-Zigarette und vom Nutzungsverhalten des Rauchers ab. In jedem Fall werden aber schädliche Substanzen ausgestoßen - nur die Menge sei unterschiedlich.

"Reguläre Zigaretten sind super ungesund. E-Zigarettem sind einfach nur ungesund", wird einer der Autoren der Studie, Hugo Destaillats, in einer Mitteilung des Lawrence Berkeley National Laboratory zitiert.

Lesen Sie dazu auch

Die Ergebnisse zeigen, dass E-Zigaretten und ihre potentielle Gefahr für die Gesundheit weiterhin genauer untersucht werden müssen. AZ

Die Kippe und der Krebs: Was Raucher wissen sollten

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.07.2016

Es scheint ja inzwischen fast "nichts" mehr zu geben das keine krebserregenden Stoffe enthält. So wird doch schon fast täglich vor Nahrungsmitteln mit solchen Stoffen gearnt. Wer das ernst nimmt - verhungert.

Permalink
29.07.2016

Das heilpraxisnet.de zum Thema E-Zigaretten regelmäßig gequirlten Quatsch berichtet ist ja inzwischen bekannt. Das der Blödsinn dann sogar von Nachrichten-Seiten auch noch übernommen wird ist neu. Recherchieren hilft da sehr sonst macht man sich nur lächerlich.

Permalink