Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutsches Rotes Kreuz startet Winterhilfe in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Raumfahrt: Indische Weltraumrakete erfolgreich getestet

Raumfahrt
05.06.2017

Indische Weltraumrakete erfolgreich getestet

Schon im Februar brachte die indische Weltraumorganisation eine Testrakete ins All.
Foto: Arun Sankar/dpa

Indien hat seine leistungsstärkste Weltraumrakete erfolgreich getestet. Das südasiatische Land versucht seit einiger Zeit, zu anderen Weltraumfahrt-Nationen aufzuschließen.

Die Rakete startete am Montag vom Weltraumbahnhof Sriharikota an der südostindischen Küste und brachte den gut drei Tonnen schweren Kommunikationssatelliten GSAT-19 in die Erdumlaufbahn. Die Mission sei erfolgreich verlaufen, teilte der Chef der indischen Weltraumbehörde, A.S. Kiran Kumar, mit. Die Nation sei stolz, gratulierte Premierminister Narendra Modi auf Twitter.

Indien will Mensch ins All bringen

Es handelte sich um den zweiten Test der Rakete vom Typ GSLV-Mk III, mit der Indien in einigen Jahren als viertes Land einen Raumfahrer in einem selbst entwickelten Raumfahrzeug ins All schicken will. Im Dezember 2014 hatte die indische Weltraumbehörde ISRO mit der mit tiefkaltem Flüssiggas betriebenen Rakete eine Kapsel für die bemannte Raumfahrt ins All geschossen - jedoch noch ohne Raumfahrer.

Die 640 Tonnen schwere Rakete kann zudem im Vergleich zu anderen indischen Trägerraketen schwerere Satelliten in eine sogenannte geostationäre Transferbahn bringen. Das Land hat damit bessere Voraussetzungen als bisher auf dem Weltmarkt für Satellitenstarts. Vor einem Monat hatte Indien den deutlich leichteren Kommunikationssatelliten GSAT-9 gestartet und seinen südasiatischen Nachbarländern angeboten, kostenlos einen Teil der Bandbreite mit zu benutzen. dpa/AZ

Lesen Sie außerdem zu Thema:

SpaceX schickt erstmals benutzte "Dragon"-Kapsel zur ISS

Ariane-Rakete bringt elektrisch angetriebenen Satelliten in den Orbit

Nasa will erstmals eine Weltraum-Sonde zur Sonne schicken 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.