Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Raumfahrt: Rauchentwicklung auf der ISS - "Besatzung nicht in Gefahr"

Raumfahrt
11.06.2014

Rauchentwicklung auf der ISS - "Besatzung nicht in Gefahr"

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist mit an Bord: Im russischen Teil der Internationalen Raumstation ISS hat es in der Nacht zum Mittwoch eine leichte Rauchentwicklung gegeben.
Foto: Henning Kaiser (dpa)

Zwischenfall in der ISS: Im russischen Teil der Internationalen Raumstation hat es in der Nacht zum Mittwoch eine leichte Rauchentwicklung gegeben.

Der Kosmonaut Alexander Skwortsow habe entdeckt, dass aus dem Heizsystem des Wasserwiederaufbereitungsanlage Rauch aufstieg, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit.

Die ISS-Crew - darunter der deutsche Astronaut Alexander Gerst - habe daraufhin entschieden, den Block abzuschalten. Nach Rücksprache mit den Experten am Boden sei das System dann demontiert worden, hieß es weiter.

Die Luft an Bord der ISS war laut Roskosmos "normal". Es bestehe keine Gesundheitsgefahr für die Raumfahrer. Neben Gerst und Skwortsow sind derzeit die Russen Maxim Surajew und Oleg Artemiew sowie die US-Astronauten Reid Wiseman und Steven Swanson in der ISS. afp

Rauchentwicklung auf der ISS - "Besatzung nicht in Gefahr"
13 Bilder
Die Weltraumstation ISS
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.