Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Schwere Lasten: Statt Über-Belastung Kollegen fragen

Rückenschmerzen

23.02.2015

Schwere Lasten: Statt Über-Belastung Kollegen fragen

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit.
Bild: Arno Burgi (dpa)

Es gibt einige Berufsfelder, in denen immer wieder schwere Lasten getragen werden müssen. Um den Rücken nicht zu stark zu belasten, sollte öfter um Hilfe gebeten werden.

Ob am Bau, in der Schreinerei oder in der Gärtnerei: Mitarbeiter müssen im Job oft schwere Lasten tragen. Zu viel Gewicht kann aber große Schäden anrichten. Um auf Dauer keine Probleme zu bekommen, sollte ab einer Gewichtsobergrenze um Hilfe gebeten werden. Wenn Kollegen kurz mit anpacken, kann das den Rücken bereits enorm entlasten.

Die Gewichtsobergrenze für Männer liegt bei rund 40 Kilogramm, Frauen sollten nicht mehr als 25 Kilogramm Gewicht alleine heben. Diese Richtwerte gelten allerdings für gesunde und fitte Menschen. Wenn sich Arbeitnehmer schon bei weniger Gewicht unwohl fühlen, sollte am besten schon vor dem Erreichen dieser Gewichte bei Kollegen um Hilfe gebeten werden. Dazu rät Michael Nasterlack von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM).

Ein runder Rücken schadet der Gesundheit

Um Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen vorzubeugen, sollten bestimmte Regeln beim Heben schwerer Lasten beachtet werden. Schwere Gewichte sollte immer möglichst aufrecht getragen werden, Katzenbuckel belasten die Bandscheiben nämlich besonders stark. Zudem ist es wichtig, dass Lasten nahe am Körper getragen werden. dpa/tmn/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren