Newsticker
Ukraine verlängert Kriegsrecht um 90 Tage
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Seife: Geld für Hygiene-Seifen können Sie sich sparen

Seife
18.09.2015

Geld für Hygiene-Seifen können Sie sich sparen

Eine Studie zeigt, dass Hygiene-Seifen nicht mehr Bakterien entfernen als herkömmliche Seifen.
Foto: Andrea Warnecke (dpa)

Hygiene-Seifen sollen mehr Keime als normale Seifen entfernen. Eine Studie zeigt nun aber: Das stimmt nicht! Im schlimmsten Fall gibt's negative Nebenwirkungen.

"Entfernt bis zu 99 Prozent aller Bakterien", sogenannte Hygiene-Seifen werben damit, mehr Keime als herkömmliche Seifen zu entfernen. Dass die Hersteller solche Resultate aber nur unter Laborbedingungen erreichen müssen, wird natürlich nicht erwähnt. Eine Studie hat nun gezeigt, dass solche Seifen nicht mehr reinigen als herkömmliche.

Dieser Meinung ist auch der Hamburger Mikrobiologe Henrik Gabriel. "Es gibt nicht viele Studien dazu, aber die wenigen sagen: Die Anwendung solcher Produkte senkt nicht die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden", erklärt er.

Triclosan: Umstrittener Wirkstoff in Hygiene-Seifen

Außerdem steckt in Hygiene-Seifen ein seit längerer Zeit umstrittener Wirkstoff: Triclosan. In der Dosis, in welcher Triclosan bei antibakteriellen Seifen verwendet wird, ist er nicht mal wirksam. Das haben Forscher jetzt nachgewiesen.

In Seoul hat eine Forschergruppe der Korea-University 20 Bakterienstämme für 20 Sekunden einer Hygieneseifenlösung mit 0,3 Prozent Triclosan ausgesetzt. Solange wäscht man sich im Schnitt die Hände.

Teste zeigen: Seifen mit Triclosan reinigen nicht besser als herkömmliche Seifen

Bei beiden Versuchen, mit 22 und 40 Grad, zeigte die Triclosanlösung keinen anderen Effekt als eine herkömmliche Seifenlösung ohne den zusätzlichen Wirkstoff. Erst nach einer Einwirkzeit von etwa neun Stunden gab es einen merklichen Unterschied zwischen den beiden Seifenlösungen.

Anschließend sollten sich 16 Erwachsene die Hände waschen. Ein Teil mit der Hygieneseife, ein anderer mit normaler Seife. Auch hier war kein Unterschied zu sehen. Beiden Seifen entfernten ungefähr gleich viele Bakterien.

Triclosan soll Hormonhaushalt schädigen

Der bakterienhemmender Wirkstoff Triclosan wird zudem verdächtigt, den Hormonhaushalt zu schädigen und kann die Resistenz gegen Antiobiotika fördern. Auch die Hautflora soll der Stoff Hygiene-Seifen stören und Allergien begünstigen.

Fazit der neuen Studie: Das Geld für Hygiene-Seifen kann man sich sparen. Lieber ein paar mal mehr am Tag die Hände waschen. Das bringt deutlich mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.