1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Spermidin aus bestimmten Käse-Sorten soll Leberkrebs vorbeugen

Studie Krebsvorsorge

05.05.2017

Spermidin aus bestimmten Käse-Sorten soll Leberkrebs vorbeugen

In gereiftem Käse findet sich viel Spermidin. Laut einer Studie beugt der Stoff Leberkrebs vor - jedenfalls bei Tieren.
Bild: Christoph Schmidt/dpa-tmn

Spermidin, ein Stoff den man in Nahrungsmitteln wie gereiftem Käse findet, soll laut einer Studie Leberkrebs verhindern. Tierversuche mit Spermidin sollen erfolgreich gewesen sein.

Forscher der Universität Texas A&M haben nach eigenen Angaben herausgefunden, dass Spermidin Leberkrebs vorbeugen soll. Der Stoff findet sich in mehreren Lebensmitteln. Außerdem gebe es Hinweise darauf, dass die Lebenserwartung gesteigert werden könne. Ihre Ergebnisse haben sie in der Zeitschrift Cancer Research veröffentlicht.

Krebsvorsorge: Spermidin in Käse soll Krebs verhindern

Die Wissenschaftler fütterten in ihrer Untersuchung Tiere mit Spermidin. Dabei fanden sie laut der Studie heraus, dass diese Tiere länger lebten und weniger häufig an Leberfibrose und Leberkrebs erkrankten als unbehandelte Tiere. Der Effekt blieb auch derselbe, wenn die Tiere anfällig für diese Erkrankungen waren.

Spermidin in Käse könnte offenbar Krebs vorbeugen. Bei Tierversuchen stellten Forscher fest, dass Tiere nach regelmäßiger Einnahme von Spermidin seltener an Leberkrebs erkrankten.
Bild: Florian Schuh (dpa)

Laut Assistenzprofessor Leyuan Liu, der am Texas A&M Institut für Biowissenschaften und Technologie im Krebszentrum arbeitet, verlängert sich die Lebenserwartung der Versuchstiere durch Spermidin dramatisch, nämlich um bis zu 25 Prozent. Das Problem dabei sei aber, das Menschen von Kindesbeinen an Spermidin zu sich nehmen müssten, um einen signifikanten Anstieg der Lebenserwartung zu erreichen. Bei Tieren, die den Stoff erst später in ihrem Leben bekamen, steigerte sich die Lebenserwartung nur noch um zehn Prozent.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Leberkrebs: Spermidin-Präparate für Menschen noch nicht getestet

Spermidin kann also Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden, sobald ein geeignetes Präparat entwickelt und auf Sicherheit und Effektivität getestet wurde. Liu ist optimistisch, da Spermidin auch natürlich in Nahrung vorkommt und deshalb nur wenige Nebenwirkungen haben sollte.

Und selbst wenn Menschen erst spät in ihrem Leben anfangen, Spermidin zu sich zu nehmen, könnten sie nach Einschätzung der Wissenschaftler von dem positiven Auswirkungen auf die Leber- und Herz-Gesundheit profitieren. Liu kann sich vorstellen, dass man Spermidin in Zukunft Bier zusetzen kann, um den negativen Effekten von Alkohol auf die Leber entgegenzuwirken.

Die Forschungsergebnisse sollten aber noch nicht zu euphorisch aufgenommen werden, denn bisher zeigte Spermidin seine Wirksamkeit nur im Tierversuch. la

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
%c2%a9_Dmitry_Sunagatov_-_Fotolia.com.jpg
Neurologie

Restless-Legs-Syndrom: Wenn nachts die Füße teuflisch kribbeln

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket