Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Wie schnell fängt ein Auto Feuer?

Autofahren

20.12.2015

Wie schnell fängt ein Auto Feuer?

Brennende Autos sind in Hollywood ganz normal. Doch wie realistisch ist es, dass ein Fahrzeug wirklich explodiert?
Bild: Symbolbild, Christian Kiessling

Man kennt es aus dem Kino: explodierende Autos und gewaltige Feuerbälle. Doch was ist dran an dem Mythos des leicht entflammbaren Autos?

Die Reifen quietschen und schon ist es passiert. In einem großen Feuerball verschwindet das Auto, dass gerade noch den Helden verfolgt hat. Jeder kennt diese oder eine ähnliche Szene aus dem Kino. Dort explodieren Autos in zuverlässiger Regelmäßigkeit. Sei es durch Beschuss, bei Autounfällen oder Karambolagen. Doch wie realistisch ist das eigentlich, dass Autos explodieren? Dieser Frage ist Christian Buric auf den Grund gegangen. Er ist Technikexperte des ADAC und beschäftigt sich immer wieder mit Feuer in Autos.

Viele vertraute Bilder von lichterloh brennenden Fahrzeugen seien seiner Erfahrung nach falsch. So brauche ein Auto, bis es vollkommen in Flammen steht, gut acht Minuten, sagt Buric. Generell würden weniger als ein Prozent der in Unfälle beteiligten Autos überhaupt Feuer fangen, erzählt der Fachmann. Fahrzeugbrände seien einfach sehr sehr selten.

Explosionen sind ein Fall für Hollywood

Besonders spektakulär, aber auch unrealistisch sind Explosionen, die ganze Fahrzeuge in Stücke reißen, sagt Buric. Dafür müsse ein Benzin-Luft-Gemisch im Tank geben, welches nur bei sehr niedrigen Füllmengen vorkommt. Zudem müsste ein Zündfunke in den sehr gut isolierten und geschützten Tank geraten. Ein Auto kann so gesehen zwar explodieren, aber dafür müsste man schon eine glimmende Zigarette direkt in den Tank werfen.

Sollte ein Auto nach einem Unfall wirklich Feuer fangen, bedeutet das aber nicht zwangsweise, dass es explodieren wird. Nach Angaben von Adac-Experten Buric sei das am Ende immer auch abhängig von den Umständen vor Ort. Also ob eine Kraftstoffleitung beschädigt wurde und ob bereits Öl und Benzin aus dem Wagen ausgetreten ist. Gefährlich sei ein Brand aber auch ohne eine Explosion.

Aus diesem Grund gibt es klare Regeln, die jeder Autofahrer im Falle eines Feuers einhalten sollte, wie der ADAC-Technikexperte erklärt. So entstehen giftige Gase, die einen Menschen schwer verletzten oder sogar töten könnten. Deswegen ist es wichtig Abstand zu einem brennenden Auto zu halten. Außerdem sollte die Feuerwehr gerufen werden, da nur sie zuverlässig auch kleine Brandherde löschen kann. Zumeist bleibe bei Fahrzeugbränden genug Zeit sich und eventuell verletzte Mitfahrer in Sicherheit zu bringen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren