Die Kosmonauten Oleg Germanowitsch Artemjew und Sergei Walerjewitsch Prokopjew bringen bei einem knapp siebenstündigen Einsatz eine Antenne an der Außenhülle der ISS an.
"Einer der sichersten Orte"

Die Corona-Krise und das Weltall

Auf der Erde hat die Corona-Krise das Leben vielerorts komplett verändert - und im Weltraum? Die Internationale Raumstation ist derzeit einer der wohl am sichersten Corona-freien Orte. Aber viele Raumfahrt-Pläne sind von der Krise auf der Erde betroffen.

Ein Eisberg in der Antarktis. Am Nordpol steigen die Temperaturen.
Forscher schlagen Alarm

Hitzewelle in der Antarktis

Auf der Antarktischen Halbinsel ist es zu warm. Experten haben eine Aneinanderreihung von mindestens drei Tagen mit extrem hohen Temperaturen gemessen und befürchten drastische Auswirkungen.

Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefroren im Eis der Zentralarktis.
Forschungsschiff in der Arktis

Nach Personalwechsel: "Polarstern"-Crew in Tromsø angekommen

Nach dem verspäteten Personalwechsel auf der "Polarstern" vor vier Wochen ist das Versorgungsschiff "Kapitan Dranitsyn" mit der alten Crew im norwegischen Tromsø angekommen.

Eine Mitarbeiterin am Institut für Virologie der technischen Universität München (TUM) stellt eine Flasche mit einer Zellkultur in einen Inkubator.
Verschiedene Wirkstoffe

Behandlung von Covid-19: Was verspricht Erfolg?

Forscher in Deutschland und weltweit suchen mit Hochdruck ein Mittel gegen das neuartige Coronavirus. Wichtige Rollen spielen dabei eine sehr alte Behandlungsart und eine Art Recyclingmethode.

Die Regionen Paznauntal mit dem Touristenort Ischgl steht wegen einer erhöhten Zahl von Coronavirus-Fällen unter Quarantäne.
400 Zuschriften

Corona-Hotspot Ischgl? Verbraucherschützer sammelt Hinweise

Die Kritik am Land Tirol und vor allem dem beliebten Wintersportort Ischgl als mögliche Keimzellen des Coronavirus reißt weiterhin nicht ab.

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin.
Schätzung

Virologe Drosten: In Deutschland 500.000 Tests pro Woche

Rund eine halbe Million PCR-Tests pro Woche - das dürfte nach Einschätzung des Berliner Vironlogen Christian Droste auch ein Grund für die vergleichsweise wenigen Todesfälle in Deutschland sein.

Der nächste Crew-Wechsel verzögert sich wohl um Wochen.
Corona-Pandemie

"Polarstern"-Crew muss länger als geplant an Bord bleiben

Halbzeit: Seit einem halben Jahr ist das Forschungsschiff "Polarstern" in der Zentralarktis unterwegs. Die Corona-Pandemie verzögert den nächsten geplanten Austausch der Wissenschaftler. Der Expeditionsleiter sieht das Projekt aber derzeit nicht in Gefahr.

RKI-Präsident Lothar Wieler.
Warnung vor starkem Anstieg

RKI: Millionen Infizierte bei Nicht-Einhalten der Maßnahmen

Das Robert Koch-Institut appeliert an die Menschen, die angeordneten Maßnahmen gegen das Coronavirus zu befolgen. Ansonsten werde der exponentielle Verlauf der Epidemie zu vielen Millionen Infektionen führen.

Eine Apothekerin mit Mundschutz in Spanien.
Bekannte Präparate im Test

Mit Hochdruck gesucht: Medikament gegen Corona-Erkrankung

Das Coronavirus lähmt den Alltag vieler Menschen - und macht einige krank. Noch gibt es kein zielgerichtetes Medikament dagegen. Doch die Forschung hat außerordentlich schnell Fahrt aufgenommen.

Blick auf ein abgeholztes Waldstück in der Mitte eines Waldgebietes im Amazonasgebiet.
Sorge um Regenwald

Zerstörung des Amazonas 2020 noch schlimmer?

Allein im Januar sind im brasilianischen Amazonasgebiet 284 Quadratkilometer Regenwald durch Abholzung und Brandrodung verloren gegangen. Umweltschützer befürchten, dass die Zerstörung noch zunehmen wird.

Beatmungsmaschine auf einer Intensivstation.
Unter Umständen verschärft

Epidemiologen fordern: Einschnitte müssen über Monate gelten

Keine Bäder und keine Bühnen, keine Kneipen, Kitas und kein Schulunterricht: Deutschland fährt im Kampf gegen das Coronavirus die Systeme herunter. Das ist gut, sagen Epidemiologen. Aber es könnte nicht gut genug sein.

Abstrich werden im Labor auf das neuartige Coronavirus getestet.
Labore überlastet

Lange Wartezeiten bei Tests auf Coronavirus

Wer sich auf das Coronavirus testen lässt, muss einige Zeit auf das Ergebnis warten. Aber vielerorts dauert es auch, bis der Test überhaupt durchgeführt werden kann.

Eine Frau bei strahlendem Sonnenschein unterwegs ist mit ihrem Hund am Kramerplateauweg in Bayern.
Deutscher Wetterdienst

Klima-Prognose zeigt Temperaturanstieg in ganz Deutschland

Die vergangenen zehn Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Und der Trend ist einem neuen Prognosemodell zufolge ungebrochen.

Der Eurythenes plasticus. Wissenschaftler haben Plastik im Körper der bisher unbekannten Flohkrebs-Art in der Tiefsee entdeckt. Das rund fünf Zentimeter kleine Tier lebt etwa 6500 Meter unterhalb des Meeresspiegels im Marianengraben.
PET im Körper

Forscher nennen Tiefsee-Flohkrebs "Plasticus"

Plastikmüll schwimmt nicht nur auf dem Meer. Forscher konnten winzige Kunststoffteile sogar in einem Tier nachweisen, das in mehr als sechs Kilometern Tiefe lebt. Forscher und Umweltschützer schlagen Alarm.

Beim «Londoner Patienten», wie auch beim «Berliner Patienten» Timothy Brown, der seit 2011 als geheilt gilt, wurde das Immunsystem durch eine Stammzelltherapie neu aufgebaut.
Londoner Patient

Zweiter HIV-Patient wahrscheinlich geheilt

Der "Berlin Patient" war lange Zeit der einzige Mensch, der als geheilt von HIV galt. Nun gibt es neue Ergebnisse von einem Londoner Patienten, der mit einer speziellen Therapie wohl vom Aids-Erreger befreit wurde.

Eisschollen treiben auf dem Arktischen Ozean am Nordpol. Die Ozonschicht über dem Nordpol schwindet in diesem Winter überdurchschnittlich stark.
Niedrige Temperaturen

Starker Ozonabbau über dem Nordpol

Die Ozonschicht über der Arktis ist im Jahreszyklus immer um diese Jahreszeit besonders dünn. Sie ist aber in diesem Winter überdurchschnittlich stark geschwunden, wegen der besonders niedrigen Temperaturen in einer hohen Luftschicht.

Diese Abbildung zeigt den NASA-Rover «Perseverance», der auf der Marsoberfläche im Einsatz ist.
Vorschlag von Siebtklässlern

Nächster Mars-Rover hat einen Namen: Perseverance

Im Sommer soll ein neuer Rover der US-Raumfahrtbehörde Nasa zum Mars starten. Bislang liefen die Pläne unter dem schnöden Arbeitstitel "Mars 2020" - jetzt hat der Roboter endlich einen Namen.

US-Präsident Donald Trump setzt Hoffnungen in ein Medikament.
Wissenschaft dämpft Hoffnungen

Trump will Malaria-Medikament gegen Covid-19 einsetzen

Bei der Behandlung von Covid-19-Erkrankten könnte nach den Worten des US-Präsidenten ein Malaria-Medikament helfen. Die Wissenschaft dämpft jedoch Trumps Erwartungen.

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das neuartige Coronavirus.
Bis zu drei Tage

US-Forscher: Coronavirus noch nach Stunden auf Oberflächen

Viele Menschen sorgen sich, was sie noch anfassen können angesichts der Covid-19-Ansteckungsgefahr. Eine Studie behauptet nun, dass sich das Virus lange auf Oberflächen hält.

Ein Arzt zeigt einen Tuberkulose-Fall anhand eines Röntgenbildes in seinem Büro im Tuberkulosezentrum Berlin.
Welttuberkulosetag

WHO: Zu wenig Fortschritte bei Kampf gegen Tuberkulose

Alles spricht vom neuen Coronavirus, dagegen ist die Infektion, an der weltweit die meisten Menschen sterben, uralt. Viel versprochen, wenig gehalten, konstatiert die WHO zum Welttuberkulosetag.