Montag, 21. August 2017

10. Juli 2014 07:58 Uhr

Serie "Gut Essen" - Teil 75

Antica Sardegna in Aichach: Frisch muss es sein

Im Antica Sardegna in Aichach gibt es gute Fischgerichte und Pizza aus dem Holzofen.

i

In der Mitte ein runder Kreis, davon gehen mehrere ovale Bögen ab. Ein wenig ähnelt das Kirchenfenster einer Sonnenblume. Stefano Loche erinnert es an seinen Heimatort Sorgono. In dem italienischen Restaurant Antica Sardegna am Aichacher Stadtplatz fällt der Blick sofort auf die apricotfarbene Wand. Dort sind die Umrisse des Fensters der Wallfahrtskirche San Mauro aufgezeichnet. Auch die Tischdecken und die Rosen in den kleinen Vasen haben einen zarten Orangeton. „Das sind alles warme Farben so wie auf Sardinien“, sagt Loche und lächelt.

Normalerweise ist er nicht im Restaurant zu finden, sondern in der Küche. Seine Frau Maria Cosmina nimmt derweil Bestellungen auf und bedient die Gäste. Zudem ist Kellner Paolo immer im Einsatz. „Er gehört zur Familie“, sagt Loche.

ANZEIGE

Viele Besucher kommen aus Aichach und den umliegenden Gemeinden

Wenn die Sonne scheint, sitzen viele Gäste draußen vor dem Lokal unter der herausgefahrenen Markise. So wie ein paar Mitarbeiter der Banken auf dem Stadtplatz, die ihre Sakkos ausgezogen und über die Stuhllehne gehängt haben. Aber auch ein älteres Ehepaar, das Bekannte begrüßt, die gerade vorbeischlendern. Viele Besucher kommen aus Aichach und den umliegenden Gemeinden. Aber Loche hat auch Stammgäste aus München. Sein Restaurant ist längst über die Grenzen des Wittelsbacher Landes für seine Fischgerichte bekannt.

Jede Woche fährt er zwei Mal selbst in die bayerische Hauptstadt, um am Markt einzukaufen. „Um fünf Uhr in der Frühe“, wie er sagt. Wer frische Produkte haben will, der muss früh aufstehen.

Im Antica Sardegna in Aichach ist die Fischplatte sehr beliebt

Sehr beliebt ist die Fischplatte. Auf ihr finden sich Scampi, Dorade, Lachs, Calamares und Seezunge. Das Angebot variiert je nachdem, was Loche auf dem Markt zugesagt hat. Dazu empfiehlt der Restaurant-Besitzer Weine aus seiner Heimat, zum Beispiel den Nuragus. „Ein sehr fruchtiger Weißwein.“ Aber auch gute Rotweine aus Sardinien hat er im Angebot. Zudem stehen zahlreiche Pasta- und Fleischgerichte auf der Karte. Unter anderem Malloreddus alla Sorgonese, sardische Pasta aus Hartweizengrieß mit Spinat und Steinpilzen. „Das Gericht kenne ich bereits seit meiner Jugend.“

Die Soßen sind selbst gemacht. „Alles ist frisch, keine Dosen“, sagt Loche. Die Mitte des Restaurants ist das Reich von Massimiliano, seinem Bruder. In die Wand ist ein moderner Holzofen eingelassen. Den hat die Familie aus Modena liefern lassen. Dort wird die Pizza Celentano mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan gebacken. Die Familie führt das Lokal am Stadtplatz seit etwa vier Jahren. Zuvor war in den Räumen ein Teppichgeschäft. „Wir haben damals alles renoviert, das war viel Arbeit.“ Der Einsatz hat sich gelohnt.

i

Mehr zum Thema

Schlagworte

Aichach | Sardinien | München

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Aichach
21.08.1721.08.1722.08.1723.08.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            heiter
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter7 C | 21 C
10 C | 23 C
13 C | 26 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Philipp Schröders

Friedberger Allgemeine
Ressort: Lokalnachrichten Friedberg


Bauen + Wohnen

Beilage: Ferien Journal


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Partnersuche