Montag, 29. Mai 2017

23. Februar 2017 07:00 Uhr

Prozess

Bilder von Klee und Kandinsky gibt’s zum Schnäppchenpreis

Prozess 46-jährige Frau fälscht Bilder berühmter Künstler und verkauft sie im Internet als Original. Warum die Kunden trotz einiger Zweifel zugreifen Von Gerlinde Drexler

i

Das Bild „Echte Rehe im Wald“ hat Franz Marc 1914 gemalt. Die Werke des Expressionisten erzielen bei Auktionen Millionenpreise. Eine Fälscherin kassierte einen Bruchteil davon für die Kopie.
Foto: Felix Hörhager, dpa

Von Gerlinde Drexler

Aichach Auf ein Schnäppchen hofften viele Kunden einer heute 46-Jährigen aus dem Raum Aichach. Vier Jahre lang verkaufte sie über eine Internetplattform Gemälde, die angeblich von so großen Künstlern wie Paul Klee, Franz Marc oder Ludwig Kirchner stammen. In Wahrheit hatte sie die Frau selbst gemalt und mit den Signaturen der Künstler versehen. Am Mittwoch stand sie wegen Urkundenfälschung, Betrugs und versuchten Betrugs vor dem Aichacher Amtsgericht.

ANZEIGE

Die Anklageschrift umfasste mehrere Seiten. 15 Kunden der 46-Jährigen hatte das Landeskriminalamt ermittelt. Insgesamt verkaufte sie von Januar 2012 bis Mitte 2015 mindestens 33 Bilder für insgesamt rund 12000 Euro. Das räumte sie vor Gericht auch ein.

Als Grund gab die Angeklagte finanzielle Nöte an. Gemalt hatte die ehemalige Architekturstudentin schon immer gerne. Dann kam sie auf die Idee, ihre Bilder auf einer Verkaufsplattform im Internet „in die Nähe von tatsächlich existierenden Künstlern“ zu rücken, wie sich Verteidiger Werner Ruisinger ausdrückte. Mit den Anzeigentexten suggerierte die Angeklagte, dass es sich bei den Arbeiten um Originale handeln könnte.

Einigen Kunden war klar gewesen, dass es sich trotz der Signatur des Künstlers auf dem Bild um eine Fälschung handelte. Ein Gemälde war bei der Lieferung sogar noch frisch und feucht gewesen. Eine andere Kundin hätte das Bild sogar einem Sachverständigen gezeigt, sagte der Polizeibeamte vom Landeskriminalamt aus. Seine Behörde ist in Bayern für Fälschungen zuständig. Der Beamte erklärte die Schwierigkeit bei der Beurteilung der Echtheit eines Bildes: „Es gibt für jeden Künstler nur eine zentrale Anlaufstelle, die entscheidet, ob das Bild echt ist.“ Von Sachverständigen sei deswegen keine klare Stellungnahme zu bekommen. Die Kundin fasste das scheinbar als Bestätigung für die Echtheit auf und kaufte von der Angeklagten für mindestens 2000 Euro insgesamt acht Bilder.

Aufgeflogen war alles, als eine Kundin aus Österreich Anzeige erstattete. Das Landeskriminalamt durchforstete das Internet, fand mehrere Konten, unter denen die Angeklagte eine Vielzahl von Bildern zu völlig unterschiedlichen Preisen anbot.

Mehrere Millionen wären echte Kirchner-Bilder wert, sagte der Beamte und ergänzte: „Unmöglich, dass mehrere aus einer Quelle kommen.“ Warum die Angeklagte trotzdem Abnehmer fand, erklärte sich der Beamte so: „Die Leute klammern sich daran, dass sie etwas reißen konnten.“ Also ein Schnäppchen ergattert hatten.

Es sei der Angeklagten sehr leicht gemacht worden, sagte denn auch Staatsanwalt Heinrich Pytka in seinem Plädoyer. Er hielt ihr zugute, dass sie damals am Existenzminimum lebte. Gegen die 46-Jährige spreche, dass sie mit dem Verkauf ihren Lebensunterhalt finanzierte, das Ganze also gewerbsmäßig betrieb. Er forderte eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten sowie 120 Sozialstunden.

„Ich erkenne eine gewisse Demut“, sagte Verteidiger Ruisinger. Er sprach sich für eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten aus.

Richter Walter Hell schloss sich dem Staatsanwalt an und verurteilte die 46-Jährige wegen Urkundenfälschung in 31 Fällen, Betrugs in zehn Fällen und sechs mal versuchten Betrugs zu einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung. Außerdem muss sie 1000 Euro Geldbuße an den Sozialdienst katholischer Frauen zahlen. Die Angeklagte nahm das Urteil noch im Gerichtssaal an.

i

Ihr Wetter in Aichach
29.05.1729.05.1730.05.1731.05.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            Gewitter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter15 C | 30 C
15 C | 28 C
12 C | 24 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Partnersuche