Sonntag, 22. Oktober 2017

17. Mai 2017 21:18 Uhr

Keynote

Google I/O 2017: Digitaler Assistent, VR-Brille und Google Lens

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurden am Mittwoch Neuheiten angekündigt. Dabei ging es nicht nur um digitale Assistenten und virtuelle Realität.

i

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurden Neuheiten angekündigt.
Foto: Lukas Schulze/dpa

Google macht mit seinem digitalen Assistenten Apples Siri-Software Konkurrenz auf dem iPhone. Der Google Assistant werde dafür als eigenständige App veröffentlicht, kündigte der zuständige Manager Scott Huffman am Mittwoch auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in Mountain View an. 

Der Google Assistant auf dem iPhone wird mit verschiedenen Apps des Internet-Konzerns zusammenarbeiten. So werde man über ihn zum Beispiel ein bestimmtes YouTube-Video starten oder die Google-Mails bedienen können.

Google hatte den Assistant auf der Google I/O vor einem Jahr vorgestellt und im Herbst auf den Markt gebracht. "Wir denken, dass der Assistant auf allen Arten von Geräten verfügbar sein sollte, auf denen er nützlich sein kann", sagte Huffman. Jetzt wird er unter anderem auch in Hausgeräte der Marke GE eingebunden. 

Digitale Assistenten gelten als aussichtsreicher künftiger Weg, mit Computer-Technik zu kommunizieren. "Es sollte der einfachste Weg sein, etwas zu erledigen", sagte Huffman. Amazon landete einen Überraschungserfolg mit Alexa in seinem vernetzten Lautsprecher "Echo". Google verkauft seit Herbst sein Konkurrenzgerät "Home" mit integriertem Assistenten. Ab Sommer soll das Gerät schließlich auch in Deutschland verkauft werden, wie auf der Konferenz angekündigt wurde. 

Google I/O 2017: Eigene VR-Brille in Entwicklung

Google wird außerdem eine vollwertige Brille zur Anzeige virtueller Realität entwickeln und verschärft damit die Konkurrenz mit der Facebook-Firma Oculus. Seit der Vorstellung der VR-Plattform "Daydream" vor einem Jahr setzte Google ausschließlich auf Gehäusen mit Linsen, in die ein Smartphone als Display eingesteckt wird. Jetzt soll unter anderem mit dem taiwanischen HTC-Konzern, der ein VR-Vorreiter mit seiner Brille "Vive" ist, ein Headset mit eigenem Bildschirm entwickelt werden, kündigte der zuständige Manager Clay Bavor am Mittwoch auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in Mountain View an.

Google will auch stärker die sogenannte "erweiterte Realität" (augmented reality) einsetzen, bei der auf dem Bildschirm künstliche Elemente in die reale Umgebung eingeblendet werden. So könnte zum Beispiel in einem Baumarkt der Weg zum richtigen Regal auf dem Smartphone-Bildschirm eingeblendet werden. Dabei würde die Kamera erkennen, wo sich der Nutzer gerade befindet, weil der gesamte Laden vorher sozusagen "eingescannt" wurde.

Google Lens angekündigt

Als einer der ersten Neuheiten der Google I/O wurde zuvor schon "Google Lens" angekündigt. Dabei erkennt das Smartphone, auf was seine Kamera gerade gerichtet ist und liefert Informationen dazu. Das kann zum Beispiel das Erkennen einer Pflanze an den Blättern sein - oder Menü und Bewertung zu einem Restaurant.

Damit verknüpft Google sein Wissen über die Welt mit dem Erkennen von Objekten mit Hilfe selbstlernender Maschinen. Auch zum Beispiel die Bildplattform Pinterest und mehrere Start-ups arbeiten an solchen Technologien zur visuellen Suche.

Google I/O 2017: Live-Blog zum Nachlesen

dpa

i

Schlagworte

iPhone | YouTube | Amazon | Deutschland | Facebook



Alle Infos zum Messenger-Dienst