Dienstag, 27. Juni 2017

19. August 2016 06:00 Uhr

Günzburg

Ein Leben für das Volksfest

Seit 20 Jahren gibt es das Festzelt Hahn in Günzburg. Und Kellner Mario Keding entscheidet sich immer wieder ganz bewusst für die Arbeit hier.

i

Auf dem Günzburger Volksfest gibt es ein kleines Jubiläum zu feiern: Zum 20. Mal kümmert sich die Familie Hahn um das Festzelt. Um das zu feiern, haben sich Wegbegleiter aus diesen zwei Jahrzehnten getroffen, beispielsweise Otto Schwarzfischer, der in Günzburg mit seiner Band sogar mehr als 50 Jahre lang gespielt hat. Oder Georg Bucher von der Radbrauerei, der von einer Umstellung für die Günzburger spricht, da die Hahns damals die erste Festwirtfamilie waren, die nicht aus der Stadt kamen – und dazu auch erstmals zusätzlich Männer als Bedienungen einsetzten. Für Günter Prasser, der 20 Jahre als Kulturreferent für das Volksfest verantwortlich war und die Bilder im Zelt malte, ist es jedenfalls ein großes Plus gewesen, die Hahns zu holen. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig spricht gar von einer „wegweisenden Entscheidung“.

Heute würden sie auch nicht mehr als Auswärtige gesehen, sondern als Teil der Volksfestfamilie. Im Jahr 2002, dem vom Hochwasser geprägten Sommer, konnten die Helfer auch im Zelt unterkommen. Außerdem zeichne sich die Firma Hahn dadurch aus, auch Ältere und körperlich Beeinträchtigte ganz selbstverständlich zu beschäftigen. Und was sagt Seniorchefin Ilse Hahn? Was macht den Unterschied? „Das Essen“. Alles sei hausgemacht. Das wertschätzten die Leute. Günzburg sei damals eine „interessante Größenordnung“ gewesen und bis heute fühle sich die Familie auf dem Volksfest wohl.

ANZEIGE

Neben dem Essen, den Getränken und der richtigen Musik kommt es im Zelt aber auch auf die Bedienungen an. Seit 20 Jahren arbeitet Mario Keding schon für die Hahns, seit 2011 ist er in Günzburg dabei. Seine Premiere als Bedienung hatte er 2005 auf dem Oktoberfest – wo er 2010 seine heutige Frau kennenlernte. Inzwischen arbeitet er hauptberuflich in Festzelten und anderer Gastronomie. „Es war eine Lebensentscheidung, denn so sind wir immer zusammen“, erzählt er, denn seine Frau ist auch Bedienung und jetzt auch in Günzburg aktiv. Zudem könnten sie sich eben selbst aussuchen, wo sie arbeiten und ihre freie Zeit selbst wählen. Von Ende Dezember bis Anfang März geht es dann meist nach Asien zu einer Tauchbasis.

Bereut hat er seine Entscheidung noch nie

Im Sommer bleibt dann nicht viel Zeit zwischen den Einsätzen, meist sind es nur zwei bis drei Tage, zum Waschen. Zwischen zehn und 17 Tagen dauert die Arbeit in einem Zelt, je nach Länge eines Festes. Bereut hat der 47-Jährige, der aus dem Vogtland stammt, seine Entscheidung noch nie, sagt er. Der Verdienst stimme und das Miteinander mit den anderen Bedienungen sei sehr gut. In den diversen Unterkünften hat er ebenfalls Freunde gefunden – wobei es in Günzburg wegen der vielen Legolandbesucher gar nicht einfach sei, einen Platz zu bekommen. Auch schätzt er den Kontakt zu den Gästen, von denen viele Stammkunden seien.

Doch ist es nicht über die Jahre anstrengender geworden, in Festzelten zu arbeiten, hat nicht die Aggressivität betrunkener Gäste zugenommen? Der gelernte Versicherungskaufmann Keding sieht das anders. „Es ist eher ruhiger geworden, die Leute machen Party, Randale oder gar Schlägereien gibt es kaum noch. Die Bierzelte haben sich verändert. Weil heute viel Wert auf eine gute Küche gelegt wird und es nicht mehr nur um die Getränke geht, haben wir ein anderes Klientel hier.“

Zur Bierzeltbedienung eignet sich seiner Meinung nach übrigens grundsätzlich jeder, der Freude an der Arbeit und dem Umgang mit Menschen hat. Um die Krüge zu stemmen, müsse auch niemand Bodybuilder sein, „es ist alles eine Frage der Technik“. Gerade das Günzburger Volksfest kann er empfehlen wegen der sehr freundlichen Gäste, „wir haben hier immer zehn sehr schöne Tage“. Er entscheide sich immer wieder aufs Neue bewusst dafür, in Günzburg zu arbeiten.

i

Ihr Wetter in Günzburg
27.06.1727.06.1728.06.1729.06.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Gewitter
	                                            Wetter
	                                            Gewitter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter16 C | 26 C
13 C | 24 C
11 C | 18 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Umfrage
Wie gefällt Ihnen Burgau als Einkaufsstadt?

Ein Artikel von
Christian Kirstges

Günzburger Zeitung
Ressort: Lokalnachrichten


Anfang vom Ende

Top-Angebote

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bauen + Wohnen

Wandern und Radeln in der Region

Partnersuche