Freitag, 23. Februar 2018

09. Februar 2018 11:36 Uhr

Eishockey

Wörishofer Wölfe können durchatmen

Der EV Bad Wörishofen ist diesmal nur einmal am Wochenende im Einsatz: am Freitagabend in Germering.

i

Der EV Bad Wörishofen tritt am Freitagabend in Germering an.
Foto: Andreas Lenuweit

rote Laterne haben die Wölfe mittlerweile abgegeben in der Verzahnungsrunde D. Vom ausgegebenen Ziel, hinter dem EHC Klostersee der zweitbeste Landesligist zu sein, ist der EV Bad Wörishofen jedoch noch weit entfernt. Das ist nämlich der ESC Kempten, gegen den die Wörishofer am vergangenen Wochenende eine 3:0-Führung aus der Hand gaben und am Ende aufgrund einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung einen möglichen Punktgewinn verpassten.

„55 Minuten lang hat der Schiedsrichter wirklich gut gepfiffen. Dann schießen wir den Ausgleich, er gibt zunächst das Tor“, sagt Trainer Andreas Schweinberger. Dann hätte er sich aufgrund von Protesten Kemptens mit seinen Linienrichtern besprochen – und das Tor aberkannt, weil das Tor zuvor verschoben gewesen sein soll. „Das ist dann halt ärgerlich“, so Schweinberger.

ANZEIGE

Trainer ist zufrieden mit seinem Team

Ansonsten sei er mit seiner Mannschaft in der Verzahnungsrunde „super zufrieden“ nur ein schwächeres Spiel, das 2:9 gegen Schongau, sei dabei gewesen. Ansonsten waren die Spiele gut, nur eben meist nicht recht erfolgreich. Das aber hängt vor allem mit der dünnen Personaldecke zusammen. „Wir konnten nie richtig komplett antreten. Das spiegelt halt dann nicht ganz das wieder, was wir eigentlich können.“

Entsprechend froh ist Schweinberger, dass seine Mannschaft nun erstmals seit Beginn der Runde ein einigermaßen entspanntes Wochenende hat. Denn die Wölfe müssen nur einmal ran: am Freitagabend (20 Uhr) beim Bayernligisten Wanderers Germering. „Wir hoffen darauf, dass dann in der nächsten Woche wieder ein paar Spieler zurückkommen“, sagt Schweinberger.

Vom Gegner gibt es regelmäßig Lob

Dann könnte es neben dem regelmäßigen Lob der Gegner auch wieder etwas Zählbares für die Wölfe geben. Überhaupt: Die Verzahnungsrunde ist ein Bonus. „Lieber so und dafür sicher in der nächsten Saison in der Landesliga“, sagt Schweinberger. Die Wanderers Germering, die aktuell Fünfter sind und damit um die Zugehörigkeit zur neuen Bayernligasaison kräftig zittern müssen, wären dankbar für diese Situation.

i

Ihr Wetter in Mindelheim
23.02.1823.02.1824.02.1825.02.18
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Schneefall
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter-7 C | -2 C
-11 C | -1 C
-14 C | -6 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Axel Schmidt

Mindelheimer Zeitung
Ressort: Sport


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bauen + Wohnen

Wandern und Radeln in Mittelschwaben

Veranstaltungen vom 23.02.2018
Partnersuche