Freitag, 28. Juli 2017

17. Juli 2017 00:03 Uhr

Fußball

SV Wagenhofen feiert Keeper Hudler

Vorjahressieger und Gastgeber gewinnt das Sommerturnier nach einem Finalsieg im Elfmeterschießen gegen den SV Sinning. Flamur Ajeti überragt im Halbfinale mit vier Toren. Schlimme Verletzung überschattet die Veranstaltung Von Xaver Habermeier

i

Eine fußballerische Einstimmung auf die anstehende Saison fand beim Sommerturnier des SV Wagenhofen statt. Neben dem SVW als Ausrichter waren die Gemeindenachbarn des SC Rohrenfels sowie der SV Sinning und TSV Ober- und Unterhausen mit dabei. Überschattet wurde das Turnier von einem Zwischenfall. Bei einem Zweikampf im Spiel um den dritten Platz verletzte sich Adrian Steidl vom SC Rohrenfels so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt transportiert werden musste.

Nach einer halbstündigen Unterbrechung wurde es im Finale spannend. Dort erkämpfte sich der SV Wagenhofen nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit mit einem 5:4 im Elfmeterschießen gegen den SV Sinning Pokal.

ANZEIGE

Das Turnier hat eine jahrzehntelange Tradition. Aus dem einstigen IVG-Turnier wurde der Zett-Pokal. Ende der 90er Jahre schlief die Veranstaltung ein. Vor zehn Jahren hat der SV Sinning den freundschaftlichen Kick wieder ins Leben gerufen. Heuer war der SV Wagenhofen nicht nur Ausrichter, sondern auch Titelverteidiger. Beim Turniermodus im K.o.-System dauerte jedes Spiel 90 Minuten. Wer gegen wen antrat, wurde am Samstag ausgelost. Im ersten Halbfinale traf das A-Klassen-Team des SV Wagenhofen auf den Kreisklassisten SC Rohrenfeld. Dank eines überragenden Flamur Ajeti, der beim 6:1-Sieg vier Treffer schoss, zog der SVW ins Finale ein. Das überraschte auch den neuen SVW-Spielertrainer Ludgero Santos. Der Nachfolger von Martin Froncek, der bisher den SV Wettstetten trainierte, hat erst wenige Trainingseinheiten mit dem neuen Team absolviert. Der Coach trifft auf eine kaum veränderte Mannschaft im Vergleich zur Rückrunde. Lediglich Torwart Andreas Beck und Stürmer Marty Tazzoli verließen den Verein. „Mein erster Eindruck von meinen neuen Jungs ist ein sehr guter“, sagte der Portugiese. Zu einem Saisonziel wollte er sich nach so kurzer Zeit noch nicht äußern.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Sinning gegen den TSV Ober-/Unterhausen mit 4:1 durch. Am Sonntagabend läutete das Spiel um den dritten Platz die finale Runde ein. Der TSV Ober-/Unterhausen und der SC Rohrenfels einigten sich beim Spielstand von 1:1 nach dem Spielabbruch auf ein Unentschieden. Im Finale führte zunächst der SV Sinning. Alexander Scheuermann schoss beherzt aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (33.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später wurde Flamur Ajeti gefoult. Den Elfmeter verwandelte er selbst zum 1:1. In der zweiten Spielhälfte gab es keinen Sieger.

Dabei rettete der neue Torhüter des SVW Matthias Hudler (vorher SV Bertoldsheim und kurz VfR Neuburg) mit mehreren Paraden das Remis. Auch im Elfmeterschießen hielt er zwei Schüsse und ließ den SV Wagenhofen jubeln.

i

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Neuburg
27.07.1727.07.1728.07.1729.07.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter12 C | 19 C
11 C | 22 C
15 C | 26 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Alles rund um die Basketballer

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region

Kennen Sie den TSV Neuburg?

Partnersuche