Montag, 22. Mai 2017

21. März 2017 00:35 Uhr

Beach Club statt Ballermann

Mallorcas Kult-Kiosk gibt sich jetzt mondän

i

Der „Ballermann 6“ wurde aufgehübscht.
Foto: Patrick Schirmer, dpa

Mit neuem Look und neuem Namen ist die bei deutschen Touristen als „Ballermann 6“ bekannte Strandbar auf Mallorca in die neue Saison gestartet. Statt als Aluminiumbüdchen mit rotem Dach präsentiert sich das Lokal an der Playa de Palma nun schicker, dezenter. Naturholz, mattes Petrol- und Olivgrün und Weiß dominieren die Optik. Auch der neue Name ist betont mondän: „Beach Club Six“ heißt der Partykiosk nun auf Englisch.

Die Betreibergesellschaft „Mar de Mallorca“ hatte sich bemüht, möglichst kein Aufsehen um die Neueröffnung zu machen. Denn der Ballermann soll schicker, leiser und nüchterner werden. „Das ist genau der Stil, den wir für die Playa de Palma suchen“, zitiert die Mallorca Zeitung Juan Miguel Ferrer, Geschäftsführer der Initiative Palma Beach, die sich für mehr Qualität am berühmten Urlaubsstrand einsetzt.

ANZEIGE

Manolo Alcalá schenkt seit 20 Jahren an der Bar des Lokals aus und möchte gleich mit einem Vorurteil aufräumen: „Wir selbst haben nie Sangria in Eimern verkauft. Das haben sich die Leute immer aus den benachbarten Kiosken geholt.“ Meint er denn, dass die Umgestaltung wirklich einen gewissen Typ Touristen fernhalten wird? „Die Exzesse sind in den vergangenen Jahren ohnehin zurückgegangen. Oder sie haben sich zumindest auf die anderen Lokale verteilt“, erzählt der Barkeeper.

Die Herkunft des alten Namens ist umstritten. So könnte es sich um eine Verballhornung des spanischen Wortes „Balneario“ handeln. So heißen die von 1 bis 15 durchnummerierten Strandbars an der Playa de Palma. Zugleich wird das Wort „Ballermann“ nicht nur auf die Strandbar mit der Nummer 6 bezogen, sondern auf den ganzen Strandabschnitt. Auch andere Bars sind bereits umgestaltet worden. (dpa)

i

Schlagworte

Mallorca

Alle Infos zum Messenger-Dienst