Freitag, 21. Juli 2017

19. Juli 2017 06:46 Uhr

"Sing meinen Song" 2017

"Sing meinen Song" zeigte Highlights aus vier Staffeln

"Sing meinen Song" 2017 ist vorbei. In einer Spezialausgabe wurden Highlights aus vier Staffeln gezeigt. Alle aktuellen Informationen zum Tauschkonzert hier im News-Blog.

i

Staffel 4 von "Sing meinen Song" ist vorbei.
Foto: VOX / Markus Hertrich

Alle Neuigkeiten zum Tauschkonzert "Sing meinen Song" 2017

18. Juli: "Sing meinen Song" mit Highlights der letzten vier Staffeln

Die diesjährige Staffel "Sing meinen Song" ist seit einer Woche vorbei - neue Songs wird es am Dienstagabend nicht mehr geben. Zuschauer müssen die Show jedoch noch nicht ganz missen, denn heute wird eine Art Best Of aller Staffeln ausgestrahlt.

In dieser Spezialausgabe stehen vor allem Premieren jeglicher Art im Vordergrund: Wer zum ersten Mal auf Deutsch singt, wer zum ersten Mal rappt oder im Dialekt singt oder wer erstmals "derbe" Liedtexte singt - das wird in der heutigen Show verraten. Mit dabei sind Künstler aus allen vier Staffeln wie beispielsweise Nena, Yvonne Catterfeld, Sarah Connor, Gregor Meyle und viele mehr.

12. Juli: Drogenbeauftragte der Bundesregierung kritisiert "Saufszenen"

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, ärgert sich über das "Sing meinen Song"-Finale. Sie sagte gegenüber Focus Online: "Saufszenen in populären Fernsehproduktionen erwecken den Eindruck, es sei völlig normal, sich zum Spaß volllaufen zu lassen." Dies sei das Gegenteil alller Präventionsanstrengungen, die Eltern und Lehrer unternehmen.

Die Stars hatten das Staffel-Finale des Tauschkonzerts vor laufender Kamera ordentlich begossen - ob mit Sekt, Bier oder Whiskey. Auf dem Tisch hatten sich mit jedem Duett mehr Gläser angesammelt. Boss-Hoss-Sänger Alec Völkel hatte angekündigt: „Wir müssen auf jeden Fall darauf trinken, was uns hier widerfahren ist."

Vox verteidigte sich angesichts der Vorwürfe: Der Schutz junger Zuschauer hätte höchste Priorität. Eine Jugendschutz-Abteilung prüfe die Sendungen vor deren Ausstrahlung.

"Sing meinen Song"-Finale war ein "würdiger Abschluss"

Mit dem Duett-Abend der diesjährigen Staffel ist "Sing meinen Song" 2017 nun zu Ende. Die Künstler haben am Dienstag auf die Highlights der Staffel zurückgeblickt und die schönsten Songs im Duett gesungen. Lena ist sich sicher: Diese Zeit wird uns immer in Erinnerung bleiben. Der Duett-Abend war zu 100 Prozent ein würdiger Abschluss." Auch die anderen Künstler sind überglücklich über die gemeinsame Erfahrung. "Wir sind eine Familie geworden", sagt Michael Patrick Kelly.

Auch mit den im Duett gesungenen Songs waren die Künstler zufrieden. Zwar machte sich bei dem ein oder anderen durchaus Aufregung vor dem Auftritt breit. Aber am Ende sorgen die Duette vor allem mit ihrem Genre-Mix für Komplimente der anderen Künstler.

Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer von dem Duett mit Lena und Moses Pelham: Während Lena deutschsprachig singt, rappt Moses Pelham - und beide fühlen eine "Symbiose". Das Video zum Auftritt sehen Sie hier auf der Seite von RTL.

11. Juli: Zum Abschluss: Die schönsten Songs im Duett

Im Finale von "Sing meinen Song" ließen die Stars die Highlights der Staffel Revue passieren. Sie gaben am Dienstagabend noch einmal die schönsten Songs in Duetten zum Besten.

Lena Meyer-Landrut und Moses Pelham zeigten viel Gefühl bei ihrem Duett zu "Home" beziehungsweise "Heimat". Während sie mit ruhigen und englischsprachigen Textpassagen begeistern konnte, sorgte er für kraftvolle, deutsche Rap-Momente. "Es hat ultra viel Spaß gemacht und war ganz toll. Wie eine Symbiose", schwärmte Lena Meyer-Landrut nach ihrem Auftritt.

Auch sonst zeigten die "Sing meinen Song"-Stars zum Abschluss wieder viel Gefühl. Es wurde gelacht, geweint und sich gegenseitig gedrückt. Insgesamt lässt sich sagen: Das war ein würdiger Abschluss für diese Staffel.

10. Juli: Finale bei "Sing meinen Song"

Am 11. Juli steht das Finale von "Sing meinen Song" 2017 an. Dabei treffen sich alle Künstler ein letztes Mal bei den Gastgebern "The BossHoss", um die schönsten Momente der Staffel Revue passieren zu lassen - und die besten Songs im Duett zu singen.

Den Anfang werden Mark Forster und Gentleman mit "Ich trink auf dich" machen. Es war Gentlemans Performance mit diesem Song, die Mark Forster am meisten berührt hatte.

Weiter geht es mit Michael Patrick Kelly: An dem Abend, als die anderen Teilnehmer seine Songs coverten, flossen besonders bei "An Angel" von Stefanie Kloß die Tränen. Daher singen die beiden eine Neuinterpretation des Lieds im Duett.

Alec Völkel und Sascha Vollmer von "The BossHoss" werden ihren Song "Sex on Legs" mit Moses Pelham singen - allerdings in einer Country-Hip-Hop-Variante. Danach geht es mit "Superior", das Lena und Gentleman performen werden, etwas ruhiger zu.

Stefanie Kloß wird im Anschluss "Irgendwas das bleibt" mit Mark Forster singen. Anschließend erinnern sich die Künstler an Lenas Abend, an dem vor allem Moses Pelhams "Home" bzw. "Meine Heimat" große Gefühle in der Sängerin weckte. Daher werden sie den Song im Duett singen.

Zum krönenden Abschluss wird es noch einmal rockig: "No Fuzz, No Buzz" heißt der Song, mit dem "The BossHoss" und Michael Patrick Kelly den anderen Teilnehmern so richtig einheizen wollen.

5. Juli: Stefanie Kloß und Lena Meyer-Landrut überraschen "The BossHoss"

Damit haben "The BossHoss" wohl nicht gerechnet: Stefanie Kloß kündigte zusammen mit ihrer Band Silbermond ein gefühlvolles Finale an - sodass sich die anderen Musiker auf eine Ballade einstellten. Doch die Sängerin hatte sie auf eine falsche Fährte geführt: Sie und ihre Bandkollegen legten am Dienstagabend ein richtig rockiges Cover von "Liberty Of Action" hin.

Sascha Vollmer von "The Boss Hoss" zeigte sich auf jeden Fall überrascht: "Die haben eine fette Rocknummer draus gemacht. Fantastisch!" Und sein Bandkollege Alec Völkel kniete sich am Ende sogar vor Silbermond nieder. Stefanie Kloß heimste mit ihrer Performance eine Ukulele für den "Song des Abends" ein. Hier können Sie das Lied und die Reaktionen im Video auf der Seite von Vox sehen.

Doch niemand konnte an diesem Abend die Performance von Lena Meyer-Landrut toppen: Mit "Break Free" gelang es ihr, den Song so zu authentisch vorzutragen, dass "The BossHoss" völlig in ihren Bann gezogen wurden. Sascha und Alec vergaßen beinahe, dass es sich ursprünglich um ihren eigenen Song handelte.

Lena selbst beschreibt ihren Stilmix für diesen Song aus einer Mischung ihres letzten Albums "Crystal Sky" und "einem Lana-Del-Rey-Song". Für diese musikalische Glanzleistung erhielt Lena auch sie die Ukulele für den "Song des Abends" - da die Gastgeber "The BossHoss" zu zweit waren, durften sie auch zwei Songs küren.

3. Juli: Folge 7 mit Gastgebern "The BossHoss" im Mittelpunkt

In der neuen Folge dreht sich alles um "The BossHoss" mit Sascha Vollmer und Alex Völel. Alle anderen "Sing meinen Song"-Teilnehmer knöpfen sich jeweils einen Song der Country-Rock-Band vor, den sie dann auf eigene Art und Weise interpretieren und performen. Dem besten Künstler winkt die Ukulele für den "Song des Abends".

Den Anfang macht diesmal Michael Patrick Kelly, der "Station Battalion" singen wird. Der Ire freut sich besonders auf die Rock-Komponente in diesem Song, die er in seiner Interpretation offenbar noch einmal um einiges gesteigert hat.

Mark Forster führt den Abend mit "A Cowboys Work Is Never Doner" fort. Die ersten Klänge dürften jedoch nicht bekannt vorkommen, denn der 33-Jährige hat den Song ins Deutsche übersetzt. Ursprünglich als Scherz gedacht, scheint der deutsche Songtext jedoch auch mehr Tiefe zu verleihen, meint Mark Forster.

Moses Pelham macht "Sex on Legs" auch zu seinem eigenen Ding: Er holt "The BossHoss" in seine Welt und rappt und singt auf Englisch, was das Zeug hält. Trifft er damit den Geschmack der Country-Musiker?

Reggae-Sänger Gentleman gesteht derweil ganz offen: "Ihr wart mein Problemkind". Letztlich hat er sich für "Today Tomorrow Too Long Too Late" entschieden und den Song in eine "coole Dub-Reggae-Muck" verwandelt.

Lena Meyer-Landrut wird "Break Free" auf der "Sing meinen Song"-Bühne performen - besonders begeistert haben sie die Lyrics. "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß wird den Abend mit ihrer Interpretation von "Liberty of Action" abschließen. Danach müssen "The BossHoss" nur noch auswählen, welcher Künstler die Ukulele für den "Song des Abends" verdient.

28. Juni: Michael Patrick Kelly weckt große Gefühle

In der sechsten Folge "Sing meinen Song" 2017 drehte sich alles um den Reggae-Star Gentleman. Die Künstler interpretierten seine Lieder auf ihre Art und präsentierten sie schließlich auf der Bühne. Einer stach dabei besonders heraus: Michael Patrick Kelly entlockte Gentleman Tränen.

Gentleman hatte von Anfang an gehofft, dass sich jemand seinen Song "Memories" aussuchen würde. Er hatte ihn für einen verstorbenen Freund geschrieben, der Song liegt ihm seitdem besonders am Herzen. Als Michael Patrick Kelly die ersten Töne anschlug, war schon bald klar: Diese Performance weckt große Gefühle in Gentleman. "Er hat den Nerv getroffen", so der 42-Jährige. "Das ist das, was Musik ausmacht: Dass es sofort ins Herz geht."

Auch die anderen Teilnehmer mussten nach der gefühlvollen Performance ein paar Tränen trocknen. Michael Patrick Kelly erhielt am Ende des sechsten Abends die Ukulele für den "Song des Abends".

26. Juni: Folge 6 am Dienstag mit Gentleman und seinen Songs

In der sechsten Folge von "Sing meinen Song" 2017 steht Sänger Gentleman im Mittelpunkt. The BossHoss, Mark Forster, Michael Patrick Kelly, Moses Pelham, Lena Meyer-Landrut und Stefanie Kloß werden sich beim Tauschkonzert also seine Songs auf ihre eigene Art und Weise interpretieren.

Den Anfang wird Lena Meyer-Landrut machen, die Gentlemans "Superior" covert. "Es ist mein absoluter Lieblingssong von ihm", schwärmt die 26-Jährige. Sie könne sich noch erinnern, wie sie als Kind vor dem Spiegel gesungen und dazu getanzt hat.

Moses Pelham knöpft sich "You Remember" vor. Darin singt Gentleman mit der Interaktion zwischen Mensch und Technik, auch der Umgang mit sozialen Netzwerken wird aufgegriffen. Vor allem aber der Titel hat Pelham angelockt: "Die Zeile "You Remember" lud mich doch sehr dazu ein, meine eigenen Erinnerungen aufzuschreiben", erklärte er.

Gentleman selbst freut sich wohl am meisten auf ein country-mäßiges Cover von "Heart of Rub-A-Dub", das The BossHoss hoffentlich liefern werden. Im Anschluss daran wird auch Gentleman selbst mit seinem Song "Red Town" auftreten.

Danach wird es wohl ruhiger zugehen: "Memories" widmete Gentleman einst einem verstorbenen Freund, den er in den Wochen vor seinem Tod begleitet hat. Diesen Song wird Michael Patrick Kelly covern. Wird er Gentleman zu Tränen rühren?

Mark Forster hat sich einen Song aus dem Jahre 2003 ausgesucht. Er wird "Dem Gone" neu interpretieren. "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß wird den Abend mit ihrer Performance von "No Pretty" beenden - durch den für sie untypischen Sprechgesang eine besondere Herausforderung. Wie wird sie sich schlagen?

22. Juni: Folge 5 von "Sing meinen Song" holt Quoten-Rekord

Die  5. Folge der vierten Staffel "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"  erreichte gestern einen neuen Allzeit-Quoten-Rekord: Die  Musik-Event-Reihe, in der Michael Patrick Kelly im  Mittelpunkt stand, erzielte 15,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen und sicherte sich damit die  Marktführerschaft in der Primetime. Bei den 14- bis 29-jährigen  Frauen erreichte "Das Tauschkonzert" 21,6 Prozent  Marktanteil.

Ebenfalls einen neuen Bestwert  erzielte im Anschluss auch die Doku über den Künstler des Abends:  "Die Michael-Patrick-Kelly-Story" schalteten überragende 15,1 Prozent der 14- bis 59-Jährigen ein. Und auch die anschließende Musik-Doku  "Meylensteine" mit Gregor Meyle und Howard Carpendale erreichte einen Marktanteilswert von 10,0 Prozent.

20. Juni: Gentleman rührt Michael Patrick Kelly zu Tränen

In der Sendung am Dienstag hat "Sing meinen Song" 2017-Teilnehmer Gentleman eher ruhige Töne angeschlagen und nicht nur Michael Patrick Kelly zu Tränen gerührt. Hier ist sein Auftritt noch einmal in voller Länge zu sehen.

Das besondere an Gentlemans Interpretation von "Shake Away" ist: Mit diesem Song meldete sich Paddy aus dem Kloster zurück, es war wie ein Neuanfang. Und trotzdem - gerade deshalb vielleicht - berührte dieses Lied, diese Neuinterpretation, Michael Patrick Kelly viel mehr als die emotionalen Hits, die er für die Kelly Family geschrieben hat. Mark Forster fasste nach dem Auftritt von Genleman zusammen, dass wohl niemandem in der Tauschkonzert-Runde klar gewesen sei, dass Paddy der Song so nahe gehe - "und ihm glaub ich auch nicht."

Michael Patrick Kelly sprach in "Sing meinen Song" auch ganz deutlich die dunklen Seiten des Showbusiness an. Musik sei zu reinem Zwang geworden, zu purem Druck, als selbst eine Million verkaufter Platten als Flop galten. Sogar Suizidgedanken habe er deshalb entwickelt. Er fand Zuflucht in der Religion und ging ins Kloster. Aus den geplanten Wochen dort wurden Jahre. Und nach dieser Auszeit war "Shake Away" ein Neuanfang.

Die Ukulele ging an diesem Tauchkonzert-Abend an die Band. Michael Patrick Kelly fasste aber das Offensichtliche auch noch einmal in Worte: Das beste Cover war das von Gentleman. "Ich glaub, ich habe einfach mich selbst durch ihn neu verstanden," so Paddy. Auch Lena Meyer-Landrut rührte mit ihrer Version von "Mama" zu Tränen.

Moses Pelham verließ sich auf Cassandra Steens Stimme, die "David's Song" auf Deutsch vortrug - ganz ohne Beats, sehr berührend. Auch Stefanie Kloß hatte auf Minimalismus gesetzt, erst Acapella gesungen, bis ihr Cover von "An Angel" von Streichern begleitet wurde. Beide Neuinterpretationen waren berührend - kamen aber gegen die von Gentleman ausgelöste Emotionalität in der fünften Folge von "Sing meinen Song" nicht an und wirkten im Vergleich fast schon langweilig.

Nicht langweilig, aber dafür etwas ganz anderes, waren die Cover von Mark Forster und The BossHoss. "Fell in Love with an Alien" machte Mark zur Tanz-Nummer, ganz in seinem eigenen Stil. Da gab es von Michael Patrick Kelly sogar das Lob "was singst du gut auf english!". The BossHoss haben sich einen Song ausgesucht, der zu ihnen passt - "No Fuzz, No Buzz". Back to Rock'n'Roll, ganz im Sinne der Rocker. Paddy freut sich: "Das hat vom ersten Ton an einfach Spaß gemacht."

18. Juni: Michael Patrick Kelly am Dienstag im Mittelpunkt

Zusammen mit der Kelly Family hat er schon ganze Stadien gefüllt. Michael Patrick Kelly steht im Mittelpunkt der fünften Folge von Sing meinen Song. Seine Lieder werden dieses Mal von den anderen Künstlern gecovert.

Als erstes wird Moses Pelham ein Lied präsentieren, das ihm am Herzen liegt: "Ich habe mir damals sogar die Platte gekauft", erinnert er sich. "David's Song" geht ans Herz. Für seine Interpretation hat der Produzent und Rapper den Text geändert und das Kelly Family-Stück in eine Jazz-Ballade fürs Klavier verwandelt. Mark Forster ist danach mit seinem Cover von "Fell in Love with an Alien" an der Reihe.

"Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß hat sich einen Song ausgesucht, den sie schon liebte, als Michael Patrick Kelly ihn mit nur 15 Jahren schrieb: "An Angel". Vor ihrem Auftritt macht sie sich große Sorgen, ob sie dem Musikstück gerecht werden kann. Gentleman ist der erste, der sich an einen neuen Song von Kelly herantraut. Er hat Michael Patrick Kellys "Shake Away" ausgesucht, den Song, mit dem er sich als Solokünstler 2015 zurückmeldete - denn von diesem Stück fühlte sich Gentleman sofort angesprochen.

Lena Meyer-Landrut schwärmt bei den Cover-Versionen ihrer Kollegen: "Oh mein Gott, ich habe gerade einen Crush auf den Teenie-Paddy. Ich wäre so ein hartes Fan-Girl von dir gewesen!" Sie hat sich einen riesigen Erfolg ausgesucht: "Der Song ‚Mama‘ war 56 Wochen lang auf Platz 1 in den Bravo-Charts", freut sich Michael Patrick Kelly noch rückblickend. Seine Mutter starb, als er erst fünf Jahre alt war, deshalb schrieb er das Lied für sie.

Zum Abschluss des Abends sind die Gastgeber an der Reihe. "The BossHoss" lassen sich es natürlich nicht nehmen, etwas Rock in den Abend zu bringen. Sie haben "No Fuss No Buzz" ausgesucht, ein Lied aus Michael Patrick Kellys erstem Solo-Album. Im Anschluss an die fünft Folge von Sing meinen Song dreht sich die Dokumentation "Die Michael-Patrick-Kelly-Story" um de Sänger des Abends.

13. Juni: Mark Forster begeistert Moses Pelham mit Cover seines Songs

In der aktuellen Sendung ging es bei "Sing meinen Song" um die Lieder von Moses Pelham. Und besonders Mark Forster schien das zu liegen: Er gab mit Trompetenklängen und typischem Forster-Klang eine moderne Version zu Pelhams Song "Was immer es ist" zum besten - und erntete eine herzliche Umarmung vom Sänger der "Glashaus"-Originalversion. Der war unter anderem davon begeistert, dass Forster den Glashaus-Song in "genau seinen Sound" verwandeln konnte. Aber nicht nur das: Zudem gab es noch den Titel "Song des Abends" für Forster - auch wenn Pelham sich sichtlich schwer tat, eine Entscheidung zu fällen.

Aber Moses Pelham zeigte sich bei "Sing meinen Song" nicht nur von Mark Forster begeistert, auch für die anderen Teilnehmer des Tauschkonzerts gab es viel Lob. Nicht zu Recht, kritisierten Medienberichte. Auf n-tv.de etwa wetterte Kai Butterweck gegen die Neuinterpretationen, nannte die vierte Show "Das große Scheitern". Sein Fazit: "Die Hürde ist zu hoch", Moses Pelham sei so abseits des Musikverständnisses seiner Mitstreiter, dass ihm keiner gerecht werden könne.

Dem stimmt mit Sicherheit nicht jeder Zuschauer von "Sing meinen Song" zu. Beim Tauschkonzert geht es letztendlich auch nicht darum, eine bessere Cover-Version zu forcieren oder einen Musiker als begabter als die anderen zu präsentieren, sondern darum aufzuzeigen, dass Lieder ihre Form verändern können, ohne ihre Faszination zu verlieren.

9. Juni: Diese Songs von Moses Pelham werden neu interpretiert

In der vierten Folge von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" eröffnen die Gastgeber Alec Völkel und Sascha Vollmer von "The BossHoss" den Abend. Sie wagen sich an Moses Pelhams Rap-Nummer "Höha, schnella, weita": "Zwei Berliner Jungs nehmen sich eine Nummer von zwei Frankfurter Jungs. Der Text ist ordentlich ‚auf die Fresse‘. Wir machen ihn auch musikalisch ‚auf die Fresse‘", kündigt Alec an.

"Der Titel hat etwas von Freundschaft und Zusammenhalt und das ist genau das, was uns als Band ausmacht und wichtig ist", begründet "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß ihre Songauswahl. Sie hat für den Moses Pelham-Abend den 90er-Hit "Eigentlich gut" gewählt und verwandelt ihn in eine moderne Pop-Nummer.

Michael Patrick Kelly hat sich für seine Neuinterpretation den Song "Führ mich ans Licht" ausgesucht. "Für mich sind Moses Pelham und Xavier Naidoo wie Paul McCartney und John Lennon der deutschen Soul-Musik."

Gentleman interpretiert wohl einen der persönlichsten Songs von Moses Pelham. "Moses ist ein Künstler, der das Leid der Welt aufgreift und es in Musik manifestiert", schwärmt Gentleman über den "GLASHAUS"-Song "Mos Lied". Lena Meyer-Landrut interpretiert Sabrina Setlurs Hit "Du liebst mich nicht" neu. "Ungehört kann ich sagen: Das passt wie die Faust aufs Auge", freut sich Moses Pelham. "Es wird sehr anders als das Original. Ich habe sogar eine komplette Strophe weggelassen", verrät Lena.

Die anderen Künstler sind davon angetan, dass Lena erneut deutsch singt. "Wenn sie auf Deutsch singt, hebt sich ein Schleier und der Filter ist weg", schwärmt Mark Forster. Er gibt gegenüber Moses Pelham zu, wie sehr er von ihm geprägt wurde: "Es gibt ein paar Platten von dir, ohne die ich heute sicher nicht hier wäre." Der 33-Jährige interpretiert den "GLASHAUS"-Song "Was immer es ist" aus dem Jahr 2001 neu.

Und Moses Pelham tritt natürlich auch selbst auf - zusammen mit Cassandra Steen. "Du hast die Gabe zu schreiben und die Stimme hat Cassandra", fasst Alec Völkel die Band-Konstellation von "GLASHAUS" zusammen, die ihren gemeinsamen Song "Gegen den Strom" aus dem neuen Album "Kraft" anschließend auf der Bühne in Südafrika singen.

6. Juni: Mark Forster und Moses Pelham rühren Lena

Eigentlich ist "Satellite" ein Lied für gute Laune. Mark Forster hat es beim aktuellen Tauschkonzert aber ganz anders interpretiert - nämlich in einer eher traurigen und intimen Version, die er nicht auf der Bühne, sondern direkt vor Lena am Sofa sang, und das mit nur sehr geringer musikalischer Untermalung. Damit rührte er die anderen Teilnehmer von "Sing meinen Song" - Stefanie Kloß musste sich eine Träne aus dem Auge wischen.

Vor allem war natürlich Lena ergriffen. Sie sagte, dass Mark Forster ein ganz besonderes Gefühl herüberbringen konnte. "Dass das Lied nicht der ESC-Hit ist, sondern das, das gestartet hat, warum ich heute hier sitze", führte sie aus.

Hier sehen Sie das Lied von Mark Forster und die Reaktion von Lena im Video auf der Seite von Vox.

Doch Mark Forster war nicht der einzige Teilnehmer am Tauschkonzert, der in der dritten Folge für Tränen sorgte - auch wenn er bei seinem emotionalen Auftritt selbst ganz feuchte Augen bekam. Moses Pelham schaffte mit seinem ersten Rap-Auftritt, dass Lena regelrecht schluchzte. Seine Interpretation von "Home", umgedichtet auf "Meine Heimat", traf offenbar ganz ins Schwarze. Der Song für Lenas verstorbene Freundin traf offenbar direkt ins Herz. Nach dem Auftritt umarmt Lena Moses ganz fest.

Nach so einem emotional bewegenden Abend ist es nicht verwunderlich, dass Lena Meyer-Landrut nicht so richtig entscheiden kann, wer den "Song des Abends" geliefert hat. Mark Forster und Moses Pelham haben sich die Auszeichnung verdient, aber da ist noch jemand, dessen Interpretation Lena begeistert hat. Also vergibt sie die abendliche Auszeichnung  von "Sing meinen Song" kurzerhand an drei ihrer Kollegen, an Mark für "Satellite", an Moses für "Home" und an Gentleman für seine Tanzmusik-Variante von "Beat To My Melody". "Nochmal, nochmal, nochmal", freute sich Lena nach seinem Auftritt über die neue Interpretation.

5. Juni: Vor Lena-Abend lobt Mark Forster die ESC-Gewinnerin

Mark Forster und Lena Meyer-Landrut stehen sich nah. Das wird besonders deutlich im Interview von Vox mit Mark Forster im Vorfeld des "Lena-Abends", der dritten Folge von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 2017. Er fühle sich wie der große Bruder vom "Lenchen". Ihr ESC-Sieg 2010 sei eine Leistung, die die junge Sängerin in eine Reihe mit Stars wie Steffi Graf, Boris Becker, Sebastian Vettel und Henry Maske stelle. Bei so viel Lob über ihren Auftritt beim Grand Prix verwundert es nicht, dass Mark Forster sich ausgerechnet Lenas Sieger-Song "Satellite" ausgesucht hat, um ihn beim Tauschkonzert neu zu interpretieren.

1. Juni: Diese Lieder von Lena Meyer-Landrut covern die Stars in Folge 3

In Folge 3 von "Sing meinen Song - das Tauschkonzert" 2017 dreht sich alles um Lena Meyer-Landrut. Das gibt ihren Musiker-Kollegen die Möglichkeit, die junge Sängerin auch einmal von einer anderen Seite kennenzulernen. Alec von The BossHoss stellt fest: "Vor der Sendung hatte Lena für mich ein Girly-Pop-Image. Jetzt weiß ich, dass sie eine hammerreife Künstlerin mit unfassbarer Tiefe ist, die sich traut, hier auf Deutsch zu singen."

Am 6. Juni wird Lenas erster Hit und ihr Einstieg ins Musikgeschäft, "Satellite", von Mark Forster neu interpretiert. Mark gibt rückblickend auf den Eurovision Song Contest 2010 zu: "Ich habe sie gesehen und habe mich in sie verknallt." Für den Song hat er sich etwas besonderes überlegt, er hat den Rhythmus geändert und singt den eigentlich fröhlichen Grand Prix-Gewinner todtraurig. Damit wird er in Folge 3 nicht nur alle Kollegen berühren, sondern zeigt sich auch selbst sehr emotional.

Stefanie Kloß hat sich "Stardust" ausgesucht. "Als ich ihn das erste Mal hörte, habe ich gemerkt, dass es auf einmal eine andere Lena war", erklärt die Silbermond-Frontfrau ihre Wahl. Lena Meyer-Landrut gibt zu: ""Das war mein erstes eigenes Album. Ich wollte damals, dass es sich wie eine Busfahrt anhört. Es sollte Spaß machen." Mark Forster ist begeistert von Steffis Wahl - "Ich hätte mich an den Song nicht herangewagt, weil er so gut ist. Das ist eine meiner Lieblingsnummern von Lena."

Auch Lenas zweiter ESC-Song darf natürlich bei "Sing meinen Song" nicht fehlen. "Taken by a Stranger" haben sich The BossHoss ausgesucht - den der Song passt perfekt, wie Alec findet: "Das ist eine coole Nummer mit einem düsteren Vibe. Viel Verwirrung, viel Mystik. Genau richtig für uns." Die Musiker machen daraus eine gitarrenlastige Rocknummer, die Feuer auf die Bühne bringt.

Gentleman interpretiert Lenas "Beat to my Melody" neu, laut der ESC-Gewinnerin ist es ihr eigener Lieblingssong. "Lyrisch ist es ein Liebessong, denn was wäre die Melodie ohne den Beat und umgekehrt?" Aus diesem Grund hat sich Gentleman genau dieses Lied ausgesucht - und selbst noch ein paar Textpassagen hinzugefügt. "Ich finde das so unglaublich, dass er auf die Bühne geht und einfach eigene Strophen schreibt", zeigt sich Mark Forster berauscht.

Moses Pelham rappt zum ersten Mal beim Tauschkonzert

"Home" ist das Lied, das sich Moses Pelham ausgesucht hat. Der Song zeigt, wie es in Lena aussah, als sie sich nach ihrem großen Durchbruch erst einmal selbst finden musste. Gewidmet ist "Home" einer verstorbenen Freundin von Lena. In Moses Pelhams Interpretation heißt der Song "Meine Heimat", diesmal rappt der Erfolgsproduzent erstmals bei "Sing meinen Song", anstatt Cassandra Steen singen zu lassen. Er findet: "Letztlich geht es hier ja darum, ein Gefühl, das du in dir hast, so zu entäußern, dass es andere entflammt. Und wer wen anders entflammen will, der muss halt selbst brennen und das tut es in jedem Fall."

Michael Patrick Kelly bringt mit seiner Version von "Traffic Lights" laut eigener Angabe ein bisschen "Irish Grunge" nach Südafrika. "Bei all der Emotionalität ist es natürlich auch schön, einfach nur mal etwas zu zeigen, was Freude macht, was Spaß macht und was den Leuten ein Lächeln ins Gesicht bringt", so moderiert Michael Patrick Kelly selbst seinen Auftritt an. Die fröhliche Stimmung von "Traffic Lights" soll mit Geige und Irish Flute eine neue Dimension erhalten.

Lena Meyer-Landrut selbst wird "If I Wasn't Your Daughter" singen. Dazu will Lena nicht viel sagen - außer, dass es darum um ihre Gefühle zu ihrem Vater geht. " Ich bin gerade dabei, das neue Album zu schreiben und plötzlich fühle ich mich danach, biografische Dinge aufzuschreiben. Eine Sache, die ich besingen musste, ist mein Gefühl zu meiner väterlichen Situation. Jetzt bin ich an dieser Stelle super dankbar, dass ich diesen Song habe, weil ich ja doch eigentlich eine sehr private Person bin."

31. Mai: Lena Meyer-Landrut bricht ihren Song "Durch die Nacht" ab

Die zweite Folge von "Sing meinen Song" 2017 drehte sich um Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß und ihre Songs. Lena Meyer-Landrut sollte als erste Sängerin am Abend ihre Interpretation von "Durch die Nacht" performen - doch das ging schief. Am Ende der ersten Strophe vergaß die 26-Jährige plötzlich ihren Text und fluchte: "Scheiße, ich hab's verkackt - das ist Deutsch und ich bin zu aufgeregt." Erst nachdem ihre Musiker-Kollegen auf dem Sofa sie noch einmal ermutigt hatten, startete Lena einen zweiten Versuch - diesmal mit Erfolg.

Für eine weitere Überraschung sorgten The BossHoss: Von den Cowboys ist man für gewöhnlich schmissige Gute-Laune-Songs gewöhnt, doch in der zweiten Folge "Sing meinen Song" schlugen sie ruhige Töne an. Silbermonds Song "Weiße Fahnen" war den beiden Männern eine Herzensangelegenheit.

Letztlich war es jedoch Mark Forster, der Stefanie Kloß zu Tränen rührte. Mit seiner Version von "Irgendwas bleibt", zu der ruhige Klaviertöne erklangen, sorgte er für große Gefühle auf der Couch. Danach sah Stefanie den Sänger in einem ganz anderen Licht: "Unter diesem Käppi steckt so viel Kreativität und so viel Herzlichkeit."

29. Mai: Wer singt welches Silbermond-Lied in der 2. Folge "Sing meinen Song"?

Die zweite Folge "Sing meinen Song" 2017 wird am Dienstag, 30. Mai, ausgestrahlt - diesmal werden Hits der deutschen Band Silbermond gecovert. Frontfrau Stefanie Kloß ist bei der Sendung dabei und wird angesichts der neuen Interpretationen ihrer Songs auch die ein oder andere Träne verdrücken, wie der Trailer zur neuen Folge verrät.

Lena Meyer-Landrut leitet den Abend mit ihrem Cover von "Durch die Nacht" ein. Mit diesem Song gelang Silbermond 2004 der große Durchbruch, weshalb er für Stefanie eine ganz besondere Bedeutung trägt.

Im Anschluss versucht Reggae-Star Gentleman sein Credo in "Heute hab ich Zeit" zum Ausdruck zu bringen: "Wir müssen uns immer wieder daran erinnern, auch mal runterzufahren", so der Musiker.

Moses Pelham versucht sich an Silbermonds Ballade "Symphonie", jedoch nicht allein: Cassandra Steen kommt als Gast und musikalische Unterstützung für diesen Song zum Tauschkonzert.

Auch Stefanie Kloß selbst wird gemeinsam mit ihrer Band einen ihrer aktuellen Songs performen, "Leichtgepäck".

Alex Völkel und Sascha Vollmer von "The BossHoss" werden "Weiße Fahne" singen und sich damit auf ungewohnt ruhige Töne konzentrieren.

Michael Patrick Kelly hingegen entschied sich für "Krieger des Lichts", während Mark Forster mit "Irgendwas bleibt" nachdenklich stimmen möchte.

24. Mai: Wer hat was gecovert in der ersten Folge von "Sing meinen Song"?

In der neuesten Auflage von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" ging es am Dienstag mit der ersten Runde der Neuinterpretationen los. In der ersten Folge stand einer im Zentrum, der die deutschen Charts in letzter Zeit oft bewegt hat: Mark Forster. Die Laune am ersten Tauschkonzert-Abend war gut, es wurde viel geknuddelt und gelobt.

Als erstes war Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß an der Reihe, einen von Mark Forsters Hits bei "Sing meinen Song" neu zu interpretieren. Ihre Kollegen und Mitstreiter hatten wohl ebenso wie die Zuschauer mit einer Rock-Version von "Au Revoir" gerechnet, doch stattdessen präsentierte Stefanie Kloß den Song als Chanson. Die Nummer begeisterte die anderen Musiker – der Grundstein für den ersten Abend war gelegt.

Michael Patrick Kelly interpretierte rührend Mark Forsters "Flüsterton", Gentleman hatte sich das fröhlichere "Ich trink für dich" ausgesucht und lockerte damit die Stimmung ein wenig auf. Lena wurde mit "Natalie" richtig emotional - ihre Kollegen waren begeistert von der Stimmung. Gastgeber BossHoss machten mit „Flash mich!“ auf Tarantino. Und Moses Pelham zog einen Joker: Anstatt selbst zu singen oder zu rappen, holte er Cassandra Steen mit auf die Bühne.

23. Mai: Heute startet "Sing meinen Song"

Es ist soweit: Die neue Staffel "Sing meinen Song" startet heute mit der Folge zu Mark Forster. Der 33-Jährige ist der Shootingstar der letzten Jahre und aus der deutschen Musiklandschaft kaum noch wegzudenken. Mit seinem aktuellen Album "Tape" landete er auf Platz zwei der deutschen Albumcharts.

Doch wer ist Mark Forster genau? Mehr dazu lesen Sie in unserem Porträt: Mark Forster zum ersten Mal bei "Sing meinen Song"

Alle Sendetermine sehen Sie hier auf einen Blick:

  • Mark Forster - Dienstag, 23. Mai 2017 um 20.15 Uhr
  • Stefanie Kloß - Dienstag, 30. Mai 2017 um 20.15 Uhr
  • Lena - Dienstag, 6. Juni 2017 um 20.15 Uhr
  • Moses Pelham - Dienstag, 13. Juni 2017 um 20.15 Uhr

18. Mai: Vorschau auf Folge mit Mark Forster

In nicht einmal einer Woche startet die neue Staffel von "Sing meinen Song". Dieses Video gibt einen Vorgeschmack auf die erste Folge:

Mark Forster tauscht zum Start der neuen Staffel seine Songs. Wie sich das anhört erfahrt ihr am 23. Mai.

Posted by Sing meinen Song - Das Tauschkonzert on Donnerstag, 18. Mai 2017

 

9. Mai: Mark Forster und seine Lieder eröffnen neue Staffel

Bei "Sing meinen Song" 2017 steht wieder in jeder Folge ein anderer Musiker im Mittelpunkt. Wie Vox mitteilt, geht es am 23. Mai um Mark Forster und seine Lieder. Der Sender hat dazu heute ein Video veröffentlicht:

 

26. April: Teaser schürt Vorfreude auf "Sing meinen Song"

In knapp einem Monat startet "Sing meinen Song" 2017. Ein kurzer Teaser gibt nun schon einmal einen Vorgeschmack darauf, was die Zuschauer erwartet:

Da kommt was auf euch zu!

Posted by Sing meinen Song - Das Tauschkonzert on Mittwoch, 26. April 2017

 

10. April: Lieder der Musiker bekannt

Welche Lieder bringen die Teilnehmer mit zum Tauschkonzert? Das ist schon vor dem Start der Sendung bekannt. So ist von Mark Foster zum Beispiel das Lied "Au revoir" dabei, das Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß singt. Und bei Lena Meyer-Landrut darf natürlich das ESC-Siegerlied "Satellite" nicht fehlen. Eine Übersicht über alle Lieder finden Sie hier.

7. April: Teilnehmer kurz vorgestellt

Beim diesjährigen Tauschkonzert sind wieder bekannte Musiker mit dabei, die wir in unserer Bildergalerie in der Übersicht zeigen:

 

Wer den einen oder anderen nicht genau kennt, erfährt in unserem Artikel mehr über die Teilnehmer: "Sing meinen Song" 2017: Teilnehmer beim diesjährigen Tauschkonzert

6. April 2017: The BossHoss kündigen kleine Änderungen an

Auch bei "Sing meinen Song" 2017 setzt Vox auf das bewährte Konzept, dass Musiker ihre Lieder tauschen. The BossHoss als neue Gastgeber kündigen aber auch ein bisschen frischen Wind an. Sie sagten: "Seid gespannt, denn hier und da wird es selbstverständlich auch kleine 'bosshossige' Veränderungen geben."

5. April 2017: "Sing meinen Song" 2017 startet am 23. Mai

Auf einer Pressekonferenz wurde heute der Start-Termin für die neue Staffel von "Sing meinen Song" bekanntgegeben. Das Tauschkonzert kehrt am 23. Mai 2017 mit The BossHoss als Gastgebern und den Musikern Moses Pelham, Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Michael Patrick Kelly, Stefanie Kloß und Gentleman zurück. Die neuen Folgen laufen dann immer dienstags auf Vox.

AZ

i

Alle Infos zum Messenger-Dienst